Webcode

"Nacht der Trommeln"

Rhythmen der Welt - Welt der Rhythmen

24.04.2011, - Wieder einmal fand ein musikbegeistertes Publikum am Freitagabend den Weg ins Palatin zur „Nacht der Trommel“. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr,war diese Veranstaltung wieder ein Highlight bei Swingin´WiWa.

Die 7 Musiker und eine Musikerin, allesamt geniale Meister ihres Fachs, begrüßten die Zuhörer mit Rhythmen aus der ganzen Welt. Vor einer fantastischen Videokulisse (Videokünstler war „Haegar“), nahmen sie ihr von Anfang an begeistertes Publikum mit auf die Reise durch alle Kontinente. Von afrikanischen Klängen, über europäische Musik,  ging es weiter zu den indianischen Trommeln Amerikas, gefolgt von asiatischen Klängen, bis hin zum australischen Didgeridoo. Im Verlauf des Abends spannten die Musiker, Ellen Mayer, Johannes Willinger, Patrick Metzger, David Anlauff, Jochen Rautenstrauch, Nelly Nelliste, Danjel Kozar und Carlos Serrano del Rio den Bogen von Soul, Funk, über Pop, Rock bis Latin.

Die Akteure stellten bei den verschiedenen gespielten Szenen und Sketchen auch ihr schauspielerisches Talent unter Beweis. Alles ohne gesprochene Worte – die gespielten Szenen sprachen für sich. Nelly Nelliste  brillierte besonders in den lustigen Rollen. Das begeisterte Publikum war mit Klatschen, Schnipsen, Stampfen und Zurufen in die Performance einbezogen. Bei einem Quiz, bei dem Intros bekannter Songs angespielt wurden, erwiesen sich die Zuhörer als fachkundig. Im Laufe des Abends stellte sich jeder Musiker auch mit hervorragenden Solodarbietungen vor. Dabei konnte man spüren, dass jeder sein Instrument perfekt beherrschte.

Die anspruchsvolle Aufgabe, einen perfekten Sound im Saal zu schaffen, haben  die Techniker am Mischpult souverän gelöst. Regelmäßige Konzertbesucher wissen, dass es nicht einfach ist, bereits mit einem Schlagzeug einen guten Klang zu erzeugen. Wer das aber mit 6 Schlagzeugen und 2 Percussion-Sets schafft, ist ein echter Könner. Auch die Beleuchtung schaffte auf der Bühne eine tolle Atmosphäre.

Mit „Standing Ovations“ forderte das Publikum am Ende mehrere Zugaben. Wie im Vorjahr  griff David Anlauff zum Bass und der gebürtige Spanier Carlos Serrano del Rio zur Gitarre und sang „Bamboleo“ von den Gipsy Kings. So ging die Weltreise der Rhythmen zu Ende. Schade, dass das Programm fast identisch zum Vorjahr war und kaum Neues geboten hat. Vielleicht gibt es ja im nächsten Jahr wieder eine „Nacht der Trommel“, aber dann hoffentlich mit neuem Programm.

rw/Foto:khp
Kommentare
Social Bookmarking
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • MySpace
  • Newsvine
  • reddit
  • studiVZ
  • StumbleUpon
  • Twitter
  • Windows Live
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg