Merken

Außen Barock und innen Art déco

Eremitage Waghäusel

Luftaufnahme der Eremitage Waghäusel

Stadt Waghäusel

Die Eremitage in Waghäusel ist ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung und Kleinod aus Barock und Art déco, nach aufwendiger Sanierung erstrahlt sie heutzutage als städtischer Kulturort mit Konzerten, Theater, Museum, Trauungen, Tagungsräumen und open-air-Veranstaltungen. Seit Januar 2020 präsentiert sich im Obergeschoss der Eremitage das Museum mit der Dauerausstellung und interaktiven Medienstationen zu den vier kulturgeschichtlich bedeutsamen Themen Geschichte der Eremitage, Badische Revolution 1848/49, Zuckerfabrik Waghäusel und Naturschutzgebiet Wagbachniederung. Erstmalig werden seltene und luxuriöse Exponate aus der Zeit der Eremitage als fürstbischöfliches Jagdschloss gezeigt, wie z. B. frühes Meißner Porzellan, ein Manschettenknopf mit Perlmutteinlage, Spielzeuggeschirr oder ein böhmischer Weinkelch, des Weiteren eine Medaille aus der Ära der Zuckerfabrik als Auszeichnung auf der Weltausstellung in Wien im Jahre 1873, ein originales preußisches Schwert vom Schlachtfeld in Waghäusel von 1849 oder das Exemplar eines präparierten Purpurreihers, wie er in natura im Naturschutzgebiet zu sehen ist, und noch vieles mehr. Das Museum in der Eremitage erzählt die überregional bedeutsame Geschichte des Ortes und lädt immer am letzten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr interessierte Besucherinnen und Besucher zum Rundgang durch die Ausstellung ein.