Merken

Einmalige Aussicht

Festungsruine Hohentwiel

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Die mit neun Hektar Fläche größte Festungsruine Deutschlands bietet zugleich die schönste Aussicht des Landes: Vom Hohentwiel schweift der Blick vom Bodensee über die gegenüberliegenden sanften Hügel des Thurgaus bis zur Gipfelkette der Alpen.

Der Hohentwiel ist ein wuchtiger Vulkanschlot, einer von vielen in der bizarren Vulkanlandschaft des Hegaus. Die steil aufragenden Vulkanfelsen bieten sich für Festungen und Burgen geradezu an: So entstand bereits im Jahre 914 eine erste Burganlage auf dem Hohentwiel.

Von der Trutzburg zur romantischen Ruine

Als Sitz der schwäbischen Herzöge erlangte die Burg Hohentwiel große Bedeutung; nach dem Jahr 1000 ging sie in den Besitz der Zähringer und gewöhnlicher Rittergeschlechter über. Seit dem 16. Jahrhundert war sie württembergische Exklave in vorderösterreichischem Gebiet. Herzog Ulrich von Württemberg ließ den Hohentwiel zur Landesfestung ausbauen. Der Stützpunkt galt nun als uneinnehmbar. Zu einem eher zweifelhaften Ruf gelangte die Festung im 18. Jahrhundert, als sie zum württembergischen Staatsgefängnis umfunktioniert wurde. 1801 schließlich ordnete der französische Kaiser Napoleon persönlich an, die Anlage zu schleifen.

Um 1845 wurde der Kirchturm instand gesetzt, der als Aussichtsturm diente, und die erste Aussichtsplattform errichtet.

Ihre Verteidigungsmauern und Kasematten, ihre mächtigen Turmstümpfe und trutzigen Ruinen zeugen noch heute von der einstigen Wucht und der Unbezwingbarkeit, für die der Festungsberg berühmt war. Der Naturraum, der den steilen Vulkanfelsen umgibt, ist geschützt: Flora und Fauna des Berges weisen viele besondere Arten auf. Heute zählt die Ruine jährlich mehr als 80.000 begeisterte Besucher.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Der lange Bau in der oberen Festung.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Auch dieses Gebäude kann in einem sehr gut erhaltenen Zustand besichtigt werden.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Auf dem Gelände der Festung gab es eine Schmiede.

Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH

Der Hohentwiel ist eine Ganzjahres-Schönheit – im Frühling lohnt sich ein Ausflug auf den vor vielen Millionen Jahren erloschenen Vulkan ganz besonders, wenn der Ausblick auf den Bodensee, den Hegau und die Schweizer Alpen besonders herrlich ist.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Der Hohentwiel lohnt zu jeder Zeit einen Besuch.
PreviousNext

Weitere Informationen zur Festungsruine Hohentwiel finden Sie auf der Homepage sowie die gesamten Informationen auf der Homepage der "Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg".