Merken

Das historische Lichdi-Lädle von 1905

Lichdi-Lädle

Lichdi-Lädle

Wolfram Glück und Familie

Der Lichdi-Laden ist ein Kolonialwarenladen aus dem Jahr 1905 der liebevoll im Originalzustand erhalten wurde und der Öffentlichkeit zugänglich ist. Der Laden ist hinsichtlich Vollständigkeit und Erhaltungszustand einzigartig in Deutschland und besteht aus über 1.600 Einzelstücken, darunter die für die damalige Zeit typische Holztheke mit einer Registrierkasse aus Messing zum „Kurbeln“, dem historischen Warensortiment, Selbstbedienungstheken für Öl und Essig, antiken Schubladen- und Apothekerschränken sowie einer Vielzahl an nostalgischen Unikaten.

All dies verleiht dem Laden eine einmalige Atmosphäre und versetzt die Besucher in die damalige Zeit zurück. Ein kleines Warensortiment aus heutiger Zeit, dass über die Original-Registrierkasse von damals von den Besuchern selber abgerechnet werden kann, sorgt für ein authentisches historisches Einkaufserlebnis wie zu „Opas Zeiten“.

Lichdi-Lädle

Wolfram Glück und Familie

Den Lichdi-Laden selbst besuchen und entdecken

Wolfram Glück, Kaufmann aus Leidenschaft und Seele des Lichdi-Ladens, präsentiert seinen Besuchern höchstpersönlich hinter der alten Ladentheke den Kolonialwarenladen in seinem weißen Kaufmannskittel. Mit seiner unverwechselbaren Kaufmannsart haucht er dem alten Laden Leben ein und gibt den Besuchern ein Stück traditionelle Lebensart zurück.

In dem nostalgischen Kaufmannsladen sind die historische Waren - teilweise stehen die Preise noch in Reichsmark auf den Produkthüllen - und zahllose Kleinode liebevoll drapiert: Ata-Tüten, die Maggi-Flaschen zum Nachfüllen, Brühwürfel zu 20 Pfenning oder die Verpackung eines skurrilen Originals wie des „Hygienischer Büstenhalter“ gehören ebenfalls zu den originellen Exponaten des Ladens. Alte Schränke mit vielen kleinen Schubladen – handgeschriebene Zettel weisen den Inhalt der Schübe aus: Spätzle, Maismehl, Reis …, sowie Porzellangefäße für Gerste und Grieß können bestaunt werden und lassen die Grenzen zwischen den Zeiten verschwimmen.

Das Lichdi-Lädle ist für jede Generation sehenswert: Für das junge Publikum ist es interessant zu erfahren wie früher eingekauft und gelebt wurde und die älteren Besucher lassen ihre Kindheitserinnerungen wiederaufleben und fühlen sich in die legendäre „gute alte Zeit" zurückversetzt.

Lichdi-Lädle

Wolfram Glück und Familie

Damit der Kolonialwarenladen aber nicht nur Museum ist, sondern auch erlebt werden kann, gibt es kleine Köstlichkeiten die gekauft werden können: Süßwaren, Kaffee oder Wein – kleine Mitbringsel eben. Den Endpreis dürfen die Käufer, nach Addition der Preise auf dem Ladenzettel, selbst in die wunderschöne Original-Registrierkasse eintippen. Danach wird gekurbelt und schon öffnet sich die Kasse und man kann abrechnen. Die Preise sind selbstverständlich alles Sonderpreise, denn schließlich steht nicht der Umsatz im Vordergrund, sondern das unvergessliche historische Einkaufserlebnis.

Den über 100 Jahre alten Lichdi-Laden zu besichtigen, ist ein außerordentliches Erlebnis für Jung und Alt. Viele Besucher jeden Alters bestaunen pro Jahr diese nostalgische Seltenheit, schwelgen in Erinnerungen oder gehen einfach auf Entdeckungsreise in dem antiken Warensortiment. Der Laden wird von den Besuchern dabei nicht nur als Rarität betrachtet, sondern vor allen Dingen auch als ein künstlerisches und geschichtlich interessantes Zeitdokument und Sammlerstück von hohem Kultur- und Freizeitwert.

Der liebevoll gepflegte historische Kaufmannsladen lässt sich sehr gut in Veranstaltungs- und Ausstellungskonzepte integrieren, z.B. in Vernissagen, Lesungen oder Firmenveranstaltungen, und exklusiv über einen längeren Zeitraum buchen.

Lichdi-Lädle

Wolfram Glück und Familie

Lichdi-Lädle

Wolfram Glück und Familie

PreviousNext

► Weitere Ausflugsziele in Sinsheim und alle Infos zur Stadt finden Sie hier