Merken

Museum für zeitgenössische Kunst

SCHAUWERK Sindelfingen

Das SCHAUWERK Sindelfingen

SCHAUWERK Sindelfingen

Das SCHAUWERK Sindelfingen

Geschichte:

Seit Ende der 1970er Jahre hat das Ehepaar über 3.500 Werke zusammengetragen und damit eine der größten privaten Kunstkollektionen in Deutschland aufgebaut. Sie umfasst hochrangige Positionen der deutschen, aber auch der internationalen Kunst, insbesondere aus Italien, Frankreich, Asien und Südamerika. Mit der 2010 erfolgten Eröffnung des Museums, das Teil der Stiftung THE SCHAUFLER FOUNDATION ist, sind viele der Werke erstmals öffentlich zu sehen. Heute zeigt das Museum auf rund 6.500 m² eine repräsentative Auswahl zeitgenössischer Kunst aus der Sammlung Schaufler.

Sammlung:

Schwerpunkte der Sammlung liegen auf der Minimal Art, der Konzeptkunst und Konkreten Kunst sowie auf Arbeiten der ZERO-Bewegung und ihrer Wegbereiter. Neben Malerei und Skulptur nehmen Licht- und Rauminstallationen sowie die zeitgenössische Fotografie einen wichtigen Platz in der Sammlung ein. Größere Werkkomplexe von Imi Knoebel, Günther Uecker, Rupprecht Geiger, John M. Armleder, Sylvie Fleury oder Gerwald Rockenschaub sind ebenso vertreten wie kleinere Konvolute, z. B. von Michelangelo Pistoletto, John Angus Chamberlain, Antony Gormley, Katharina Grosse, Andreas Gursky, Thomas Ruff und Anselm Kiefer.