Vielfalt in Geschichte und Gegenwart

„In pago Creichgouue“ – mit diesem Eintrag im Codex des Klosters Lorsch, datiert auf den 11. Juni 769, wird vor 1250 Jahren erstmals eine Landschaft beim Namen genannt, die heute als „badische Toskana“ und als „Land der tausend Hügel“ bekannt ist. Seine Burgen und Schlösser, Fachwerkdörfer und Heimatmuseen, traditionsreichen Feste und Bräuche zeichnen den Kraichgau ebenso aus wie seine zentrale Lage inmitten wirtschaftlich starker Regionen und Großstädte. Sinsheim wurde schon in historischer Zeit als „Nabel des Kraichgaus“ bezeichnet und ist auch heute noch zentraler Ort inmitten einer bewegten Region.

Aus Anlass des Jubiläums ist eine Wanderausstellung entstanden, die wohl zum ersten Mal den Versuch unternimmt, in dieser Form die Vielfalt, Besonderheiten und historische Entwicklung des Kraichgaus zu dokumentieren. Auf 27 Tafeln erfahren Besucher von Adel und Burgen, von Landwirtschaft und Technologie, von Religion und Bevölkerungswandel.

Das Sinsheimer Stadtmuseum, wie könnte es als „Nabel des Kraichgaus“ auch besser passen, ist die erste Station dieser Wanderausstellung. Eigene Objekte sowie Leihgaben rund um die Sinsheimer Geschichte ergänzen den Ausstellungsbesuch. Dabei kommen auch Objekte, die lange Zeit im Depot des Museums schlummerten, wieder ans Licht und geben greifbare Einblicke in die Geschicke der Stadt. Damit startet das Museum offiziell in die Heimattage Baden-Württemberg, die 2020 in Sinsheim zu Gast sind.

Termine

  • Freitag, 21.02.2020 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Samstag, 22.02.2020 um 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
  • Sonntag, 23.02.2020 um 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr