Die renommierte englische Dramatikerin Alice Birch hat diesmal kein Stück im klassischen Sinne geschrieben. Vielmehr ist Blank eine Provokation: Eine Folge von sechzig Szenen, aus denen jede*r Regisseur*in eine Auswahl treffen darf – Szenen zwischen Erwachsenen und Kindern, Erwachsenen und Erwachsenen, Kindern und Kindern. Fast alle geraten sie ins Fadenkreuz der Justiz. Es geht um die Wurzeln der Kriminalität und die zyklische Wiederholung von Gewaltstrukturen in unterschiedlichen Generationen. Ist es möglich, unsere erlernten sowie geerbten Verhaltensmuster zu durchbrechen?

Alice Birch gehört zu den gefragtesten Stimmen der jungen englischen Literaturszene. Sie schreibt für Theater und Film und wurde unter anderem mit dem British Independent Film Award, dem Preis des Turiner Filmfestivals und dem Susan Smith Blackburn Preis für englischsprachige Dramatikerinnen ausgezeichnet. 2020 wurde ihr Stück Anatomie eines Suizids in einer Inszenierung von Katie Mitchell am Deutschen Schauspielhauses zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Termine

Momentan sind leider keine Termine bekannt.