Was sind wir? Was bin ich? Wie werden wir frei? Was macht uns in einem moralischen Sinn gut? Was ist Wahrheit? Warum gibt es Gott? Wozu gibt es die Kunst? Diese Fragen elektrisieren kurz nach dem Ausbruch der Französischen Revolution 1789 drei Theologie-Studenten des Tübinger Stifts: den 1770 geborenen Georg Wilhelm Friedrich Hegel, den gleichaltrigen Friedrich Hölderlin und den fünf Jahre jüngeren Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Gemeinsam verfassen die Drei eine Gründungsschrift des deutschen Idealismus, die auch ein Systemprogramm für die Literatur entwirft. Die Ausstellung folgt den Gesprächen über Poesie und Philosophie, die in dieser Dichter- und Denker-WG gezogen werden, durch die Sammlungen des Deutschen Literaturarchivs Marbach hindurch bis in die Gegenwart. Eine Hegel-WG für Kinder und Schulklassen ergänzt die Ausstellung, die ein Teilprojekt des Hölderlinjahrs 2020 ist.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: http://www.dla-marbach.de

Termine

  • Mittwoch, 18.09.2019 bis Sonntag, 02.02.2020 Feiertag 10-18 Uhr

Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebseite.

Veranstalter: Deutsches Literaturarchiv Marbach

Alle Termine wurden sorgfältig recherchiert, geprüft und angelegt. Trotzdem lässt es sich nicht vermeiden, dass Termine sich verschieben, entfallen oder vom Veranstalter fehlerhaft erfasst oder übermittelt werden. Daher können wir für die Tagesaktualität sowie die inhaltliche Richtigkeit der Veranstaltungstermine Dritter keine Gewähr bieten. Wir empfehlen Ihnen deshalb stets vor dem Besuch einer Veranstaltung die Informationen zur Veranstaltung beim Veranstalter selbst einzuholen. Ein Service der VUD Medien GmbH, Freudenstadt, https://www.auf-reisen.de.