Das Computerspiel ist das ökonomisch vermögendste und ästhetisch vertrackteste Artefakt unserer Gegenwart. Die Ausstellung im Museum Ulm will das Computerspiel erstmals in seiner medialen Einzigartigkeit und ästhetischen Bedeutsamkeit begreifen. Zu diesem Zweck wird mit der Figur des Schattens ein besonderer Aspekt freipräpariert, der das Computerspiel mit den Anfängen unserer Kultur verknüpft - mit Kunst, Philosophie und Religion. Im Zeichen des Schattens paart die Ausstellung populäre und noch zu entdeckende Computerspiele mit frühneuzeitlichen Gemälden, barocken Emblem- und zeitgenössischen Kinderbüchern, mit Comics, Zeichnungen, Werbeplakaten, Fotografien, Filmen, Schattenspielfiguren und multimedialen Installationen. Sie zeigt so, dass das Computerspiel in der Herzkammer unserer "Hochkultur" angekommen ist.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: http://www.museumulm.de

Termine

  • Sonntag, 11.11.2018 bis Sonntag, 28.04.2019
    Di., Mi., Fr., Sa., So. 11-17, Do. 11-20 Uhr
    Feiertag 11-17 Uhr
    geschlossen: Faschingsdienstag, Karfreitag

Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte der Veranstaltungswebseite.

Veranstalter: Museum Ulm