Eine Ausstellung zum süßen Genuss und der bitteren Wahrheit über Schokolade

In welchem Land wird die meiste Schokolade gegessen? Wer bekommt vom Preis einer Tafel Schokolade das größte Stück? Wie gelangt die Schokolade von einer Plantage in den Supermarkt? Welche fairen Alternativen gibt es? Die Wanderausstellung „Süß & Bitter“ des INKOTA-Netzwerks gibt Einblicke unter die Verpackung des süßen Genusses, von der Kakaobohne bis zur fertig verpackten Tafel.

Besucher*innen erfahren mehr über das Leben der Kakaobäuerinnen und -bauern und die Gründe für Armut in den Anbauregionen. Die Ausstellung möchte informieren und aktivieren. Dabei geht es um die Frage, was Verbraucher*innen, Politik und Unternehmen für einen fairen Anbau tun können. Mit einem Mix aus Texttafeln, Fühl-, Hör- und Videostationen regt die Ausstellung alle Sinne an und ist auch besonders für Kinder geeignet. Bei einem Quiz können die Besucher*innen ihr Schoko-Wissen testen – und mit etwas Glück ein schokofaires Überraschungspaket gewinnen.

Ausstellungseröffnung Donnerstag, 28. November, 17.00 - 19.00 Uhr

Zur Eröffnung der Ausstellung sprechen Gertrud van Ackern (Beauftragte für Bürgerengagement) und Winne Brugger (Vorstand des Weltladens/ Aktionszentrum Arme Welt e.V.). Raquel Cayapa (Kooperative Kallari) bietet anschließend einen genussvollen Einblick in die Welt des Kakao.

Besucher*innen können verschiedene Schokoladensorten probieren und sich zu Fragen rund um den Kakaoanbau, die Schokoladenproduktion und die Kooperative informieren: Durch Bilder und Videos wird der Arbeitsalltag der Kakaoproduzent*innen nähergebracht. Außerdem erfahren die Besucher*innen mehr darüber, wie es dazu kam, dass Kallari zur Tübinger Stadtschokolade gekürt wurde.

Anmeldung erwünscht: bildung@weltladen-tuebingen.de

Termine

Momentan sind leider keine Termine bekannt.