Im Mittelpunkt des pointenreichen Kammerspiels von Pulitzerpreisträger Ayad Akhtar steht die Familie des aus Pakistan in die USA eingewanderten Patriarchen Afzal. Die Werte seines Heimatlandes aufrechterhaltend, gerät er mit seinen Töchtern in mehrere Konflikte: Mahwish möchte heiraten, muss aber warten, bis ihre ältere Schwester Zarina diesen Schritt geht; daher sucht Afzal dieser auf einem muslimischen Partnerportal einen Mann. Zündstoff bietet auch der Roman, den Zarina schreibt, indem sie das Frauenbild des Propheten Mohammed hinterfragt. Als Afzal das Manuskript in die Hände fällt, ist er entsetzt … The Who and the What bezieht sich auf ein Zitat des französischen Philosophen Jacques Derrida über den Zusammenhang zwischen dem WER und dem WAS in der Liebe. Ein kurzweiliges Vergnügen […] ein Abend, der lange nachwirkt, meinen die Salzburger Nachrichten.

In der Rolle des Afzal ist Heikko Deutschmann zu erleben. Nach seiner Ausbildung an der Berliner Hochschule der Künste erhielt er erste Engagements u.a. an der Berliner Schaubühne, am Thalia Theater Hamburg sowie am Schauspielhaus Zürich. Zu seinen Filmen gehört die Grimme-Preis prämierte Literaturverfilmung Der Laden nach Erwin Strittmatter. Deutschmann ist ein gefragter Hörbuchsprecher und wurde auch als Regisseur und Drehbuchautor mehrfach ausgezeichnet.

Termine

Momentan sind leider keine Termine bekannt.