Die Quetschkomödler sind in der Region seit vielen Jahren als Theaterverein aus Freudental bekannt. So treten sie jährlich in der Alten Kelter in Besigheim auf.

Ihr neues Stück „Vom Bankrotteur zum Milliardär oder Eine Bomben-Geschäftsidee“ verspricht auch dieses Jahr wieder die Lachmuskeln ihres Publikums zu strapazieren. In der diesjährigen Komödie in drei Akten betreibt Karl Häfele, arbeitsscheu und schlitzohrig, mit seiner Frau Emma einen Bauernhof. Das Geld reicht vorne und hinten nicht aus und die Träume von Emma sind groß. Das Finanzamt hängt den beiden auch immer wieder im Nacken. Die Lage scheint hoffnungslos zu sein. Andy würde gerne helfen, den Hof wieder auf Vordermann zu bringen, kann aber Karle nicht davon überzeugen, denn das letzte Wort hat: -?-! Plötzlich taucht ein Manager auf dem Hof auf und die Veränderungen nehmen ihren Lauf. Tochter Dolly träumt von einer Karriere als Model oder Modedesignerin. Kann Dolly den Hof retten? Was ist eigentlich Bauern-Reching oder Bauern-Beuging?

Saalöffnung ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn. Karten sind bei den Vorverkaufsstellen in Freudental, Besigheim und Sachsenheim sowie über das Internet unter www.quetschkomoedler.de erhältlich. Dort sind ebenso alle wichtigen Informationen rund um den Verein und Vorverkauf zu finden.

Termine

  • Sonntag, 16.02.2020 um 16:00 Uhr

Veranstalter: Quetschkomödler e.V.