Dr. Andreas Mahler stellt den ersten Teils einer neuen Bauernkriegstrilogie vor: „Das Schneckenhüsli-Sammeln für die Gräfin Clementia – Anlass für den Ausbruch des Bauernkriegs in Stühlingen?“

Veranstaltungdetails

In Stühlingen mußten die Bauern Juni 1524 während der Erntezeit ihre eigene Arbeit liegen lassen, um Schneckenhäuschen zu sammeln, damit die Gräfin Clementia von Lupfen darauf Garn wickeln konnte.

Diese auf den ersten Blick absurde, in moderner Diktion formulierte Kürzestgeschichte gilt als Anlaß für den Ausbruch des Bauernkrieges 1524 in Stühlingen.

Der vorliegende historische Essay von Andreas Mahler stellt die zeitgenössischen Quellen vor, die diese Story überliefern. Ein Kommentar verortet die Chronisten in ihrer subjektiven Lebens- und Schreibsituation; die Biographie von Clementia wird beleuchtet.

Anschließend werden verschiedene Deutungen angeführt, realistisch-ökonomische und symbolische bzw. allegorische Lesarten:

  • eine theologisch verknüpfte,
  • eine sexuell konnotierte,
  • eine zum Bezug der Acedia,
  • eine Sündenbockversion mit Verbindung zur Antike und eine manieristische Lesart.

Erst in diesen Varianten bekommt diese Kürzest­geschichte Sinn und Bedeutung.

Mehr Infos zum Referenten und der Publikation hier: https://www.mahler-verlag.de/

Veranstaltungsort: im Ausstellungsraum im 1. OG (kein Aufzug)

Weitere Informationen zur Veranstaltung: www.kelnhofmuseum.de/

Termine

  • Sonntag, 02.06.2024 um 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr