Inhaltlich geht es um besondere Abbrandbedingungen von Scheitholz in Kleinfeuerungsanlagen privater Haushalte und die Problematik toxischer Emissionen.  

Prof. Kohler erläutert die nach dem Stand der Wissenschaft bekannten Bedingungen für optimierte Scheitholzverbrennung und stellt ein Sensor gestütztes automatisiertes Verbrennungsluft-Regelungsverfahren vor. Vom ISIS durchgeführte Untersuchungen zeigen, dass dieses neu entwickelte Verfahren zu deutlichen Emissionsminderungen führen kann.  

Ein weiterer Punkt wird die Nachrüstung von Pellet-Heizkessel mit Abgassensoren und einer optimierten Verbrennungs-/Luftregelung sein. Vergleichende Abgasanalysedaten demonstrieren, dass es auf diese Weise gelingen kann, die Emissionen besonders im Anfahrverhalten des Verbrennungsprozesses erheblich zu reduzieren.  

Der Vortrag gibt Tipps zur Vermeidung von unnötiger Umweltbelastung und schließt mit Gedanken zur Verminderung der Emissionen im Kontext mit den Bemühungen zum Klimaschutz.

Termine

Momentan sind leider keine Termine bekannt.

Veranstalter: Firma W-Quadrat Westermann & Wörner GmbH