Der Butz ist ein ackerkultisches Brauchtum, das das neue Bauernjahr beginnen lassen soll. Schüler der Oberklassen fertigen einen 2,5 Meter hohen Strohmantel, flechten lange Strohseile für Arme und Beine, sowie eine Peitschenschnur und bunte Fähnchen. Nach Fertigstellung wird ein Junge ausgewählt und in den 25 Kilogramm schweren Strohmantel gebunden. Zudem zieht er einen 20 Meter langen Strohschwanz hinter sich her. Während die Mädchen versuchen auf ihn zu treten, sollen die Jungen dies mit ihren Haselnussruten verhindern. Der Butz geht nun von Haus zu Haus mit einem Butzenspruch, der den Winter vertreiben soll: "Ar (Eier) raus, dr Bar (Bauer) is haus, Hutzel (gedörrte Zwetschgen) raus, dr Butz is haus, Erbes (Erbsen) raus, dr Sperber (Vogel) is haus, Linsche (Linsen) raus, dr Blind (Butz) is haus, dr Rootz (Geist oder Marder) steckt im Hierhausch (Hühnerhaus)!" Zum Dank erhalten sie Eier sowie Geld und Süßigkeiten. Anschließend wird der Butz im Renntempo aus dem Ort getrieben.

Termine

  • Sonntag, 24.03.2019
    13.30 Uhr

Veranstalter: Ortschaftsverwaltung und Vereine Zaisenhausen