Merken

3.Bezirksliga Männer

TSV Rot Malsch IV – HG Oftersheim Schwetzingen III 26:24 (12:11)

Zweiter Halt – Punktehausen

Nach dem erfolglosen Auftakt in Steinsfurt konnte die 1Dampflock die ersten Punkte seit Gründung der Spielgemeinschafs-1d einheimsen.

Zur traditionellen Weißwurst-Frühstückszeit am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr traf sich der stark veränderte Kader, wobei man direkt einige Lücken zu sehen bekam. Beide Torhüter waren erstmal nicht da, was nach anfänglicher Heiterkeit erstmal Bauchschmerzen bereitete. Beide kamen dann aber rechtzeitig mit mehr oder minder schlechten Ausreden und waren über die kompletten 60 Minuten die erhoffte Unterstützung. Der Start vor doch einigen Zuschauern war gleich recht verheißungsvoll. Die Flügelzange Hofmann und Linder schlug jeweils zu, der TSV führte mit 2:0. In Folge zündeten dann aber die beiden Hauptgoalgetter der Gegner, Robert Lux und Noel Konrad, weshalb das Ergebnis ausgeglichen war. Die beiden waren es dann auch, welche der HG die erstmalige Führung bescherten (6:8). Unser Zugkommando blieb aber in Schlagdistanz, glich wieder aus und sorgte damit für eine Auszeit der Gäste. Bis zum Pausenpfiff des souveränen Schiedsrichters traf unsere Mannschaft noch vier- der Gegner noch dreimal, was einen Halbzeitstand von 12:11 zur Folge hatte.

Die kurze und knackige Ansprache von Aushilfs-Schaffner Schäffner (witziges Wortspiel) schien Früchte zu tragen, die Heimsieben startete wie ein D-Zug (witziges Wortspiel 2.0) und zwang den gegnerischen Coach früh zur Auszeit (16:12, 35 Minuten). Die 1d ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, spulte ihr zugegebenermaßen minimalistisches Handball Repertoire ab und behielt dadurch auch weiterhin die Führung auf der Heimseite. Dabei war unter anderem auch eine Doppel-7 Meter Parade von Beni Brown, der seinen auf Montags gestellten Wecker zum Glück ja doch noch hörte und viele wichtige Bälle abwehren konnte. Die Gäste stellten fortan auf eine etwas offensivere Deckung um, was vor allem Linksausen Fabian Schmitt auszunutzen wusste. Das 21:17, 23:20, 25:21 und das 26:22 gingen auf das Konto des Flügelflitzers, der von teils wahnwitzigen Winkeln aufgrund seiner monströsen Sprungkraft profitierte und den gegnerischen Keeper sehenswert überwinden konnte. Die Gäste hatten dem nichts mehr groß entgegenzusetzen und mussten sich in Summe verdient mit 26:24 geschlagen geben. Trotzdem wird die HG auch aufgrund der starken Wurfgewalt ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden dürfen. Im Gegensatz zum Spiel vorher ließ die Begegnung auch äußerst fair ab, was in der 3. Kreisliga auch normal sein sollte.

PS die 1D möchte sich an der Stelle vielmals bei Alexander Mohr von mohr prints für die gesponserten Trikots bedanken. Die schicken Teile haben uns gleich beflügelt.

Aufstellung:
Jan Thome, Benjamin Brown; Ian Fleck (1), Fabian Schmitt (5), Sebastian Thome (11/5), Tobias Emmerich (1), Tobias Stegmaier (2), Fabien Förderer (2), Marvin Linder (1), Manuel Thome, Benjamin Mahmoud, Holger Hipp (1), Sven Hofmann (2), Sascha Degenkolbe