Merken

37 Kandidaten für den Jugendgemeinderat

Die Interessen der Heilbronner Jugend vertreten? An Entscheidungen der Stadt mitwirken? Genau das können die 20 Mitglieder des seit 1998 bestehenden Heilbronner Jugendgemeinderats. Im Januar nächsten Jahres wird dieser zum 14. Mal neu gewählt. Beworben für die Wahl vom 22. bis 26. Januar haben sich 20 junge Frauen sowie 17 junge Männer aus dem gesamten Heilbronner Stadtbezirk. In der Zeit vom 19. Oktober bis 15. November konnten Wahlvorschläge eingereicht werden.

Wer am Ende für zwei Jahre in den Jugendgemeinderat einziehen darf, darüber entscheiden mehr als 6.000 Heilbronner Wahlberechtigte. Sie müssen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren sein und am letzten Tag der Wahlwoche, dem 26. Januar, diese Altersgrenze erfüllen. 

Die Mehrheit der 37 Kandidatinnen und Kandidaten kommt aus der Heilbronner Kernstadt (23), gefolgt von Böckingen (4), Neckargartach (3), Sontheim (3) sowie Frankenbach (2); aus Kirchhausen und Biberach kommt jeweils ein Kandidat. Aus Klingenberg sowie Horkheim gab es zu dieser Wahl leider keine Bewerbungen.

Mit 37 Wahlvorschlägen liegt die Zahl wieder im Durchschnitt der vorherigen Jahre. Mit 82 Bewerbungen 2022 gab es einen Ausreißer nach oben. Sechs Mitglieder des JGR 2022/2023 bewerben sich für eine weitere Legislaturperiode. Das sind mehr als in den Jahren zuvor. Die meisten Kandidaten besuchen ein Gymnasium (13), gefolgt von den beruflichen Schulen mit neun Bewerbern.

Insgesamt wurden 37 Wahlvorschläge eingereicht und vom Bürgeramt für die Jugendgemeinderatswahl 2024 zugelassen.

Zum Vergleich