Merken

4.000 Bäume im Hockenheimer Stadtwald gepflanzt

Markus Feller (stellv. Forstbezirksleiter), Gunter Glasbrenner (Revierleiter), Monique Lohmann (Sparda-Bank Schwetzingen), OB Marcus Zeitler und Alexander Manz (SDW)

SDW

Markus Feller (stellv. Forstbezirksleiter), Gunter Glasbrenner (Revierleiter), Monique Lohmann (Sparda-Bank Schwetzingen), OB Marcus Zeitler und Alexander Manz (SDW)

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements lässt die Stiftung Umwelt und Natur der Sparda-Bank Baden-Württemberg, mit Unterstützung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW), Bäume in Baden-Württemberg pflanzen. Seit 2018 waren es fast 60.000 Bäume, die über den Gewinnsparverein der Sparda-Bank finanziert wurden. In diesem Jahr kommen weitere 40.000 Setzlinge hinzu. Am Freitag, 17. Dezember 2021, wurde die Pflanzung von 1.000 Feldahorn, 500 Baumhasel, 500 Esskastanien, 500 Hainbuchen und 1.500 Stieleichen im Hockenheimer Stadtwald beim Walldorfer Weg vollendet. Der SDW-Kreisvorsitzende von Mannheim Alexander Manz und Oberbürgermeister Marcus Zeitler brachten gemeinsam mit Monique Lohmann, Leiterin der Sparda-Bank Baden-Württemberg Filiale Schwetzingen, das Spenderschild am „Sparda-Kunden-Wald“ an. „Ich finde das eine ganz hervorragende Sache, so hat man als Gewinnsparer gleich mehrfach was davon: die Aussicht auf einen Gewinn, eine Sparanlage und die Gewissheit, etwas Gutes für die Zukunft getan zu haben“, sagte Manz. Auch Monique Lohmann ist begeistert von der Aktion. „Als Genossenschaftsbank wollen wir in der Region Verantwortung übernehmen und ein fairer und sympathischer Partner sein. Dabei liegt uns das Thema Nachhaltigkeit besonders am Herzen“, betont Lohmann. „Auch für uns ist die Pflanzung von doppelter Sinnhaftigkeit: Wir kommen unserem Stiftungsauftrag nach, in Gemeinwohl zu investieren und leisten gleichzeitig einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz.“ (me/red)