Merken

Karlstorbahnhof

Bilderausstellung an der großen Glasfassade

La Vie Grotesque

Alfie Ride

La Vie Grotesque

„La Vie Grotesque“ ist der Titel der diesjährigen Fotoausstellung zum Prêt à écouter Festival des Karlstorbahnhofs. Eigentlich wäre die Ausstellung dort ab sofort im Foyer zu sehen gewesen. Nun hängt sie stattdessen in der großen Glasfassade des Kulturzentrums – und wird zudem Online präsentiert.

Innovative Künstler

Mit dem Popkulturfestival Prêt à écouter präsentiert der Karlstorbahnhof seit mehr als einem Jahrzehnt jeden November innovative Künstler und spannende Neuentdeckungen abseits des Mainstreams. Begleitend zu Konzerten und Lesungen gibt es dabei schon lange jeweils eine Ausstellung im Foyer. So auch in diesem Jahr. Allerdings etwas anders: Während die geplanten Festivalveranstaltungen aufgrund der aktuellen Pandemiesituation ins Jahr 2021 verschoben werden mussten, sind die zehn Fotografien der Ausstellung „La Vie Grotesque“ von Künstler Alfie Ride ab sofort in der großen Glasfassade des Karlstorbahnhofs zu sehen. Zudem können die Bilder Online angeschaut werden.

Alfie Ride

Grotesk ist wunderlich, absurd und übertrieben. Bilder, die wir jeden Tag auf allen Kanälen in sozialen Netzwerken und im Fernsehen tausendfach sehen. Dabei verlieren wir den Blick für das Wunderliche und Absurde auf unseren täglichen Wegen. Alfie Ride hat bewusst eine Reihe in Doppelbildern gewählt, um ein „neues“ Sehen wieder zu erlangen. Haben wir in allem, was wir tun, einen Sinn? Oder sehen wir in allem, was wir sehen, einen Sinn? So schafft der Künstler mit seinen Fotografien eine bildliche Ebene, um Alltägliches und Groteskes zu vermischen oder zumindest die Frage aufzuwerfen: Ist das Leben nicht grotesk?

Die Online-Ausstellung ist ab sofort zu sehen unter: www.karlstorbahnhof.de/la-vie-grotesque