Merken

Bündnis 90/Die Grünen

Bundestagskandidatin Nicole Heger besucht Hockenheim

(v.l.) Elke Dörflinger, Johannes Rausch, Larissa Rotter, Oliver Grein, Nicole Heger (Bundestagskandidatin), Christian Keller

Grüne

Unter dem Motto „Gleichstellung“ fand eine feministische Aktionswoche der grünen Bundestagskandidatin, Nicole Heger, in ihrem Wahlkreis statt. Bei mehreren Veranstaltungen diskutierte die Kandidatin mit interessierten Bürgern. Neben digitalen Terminen zum Thema „Frauen in Familie, Gesellschaft und Politik", kam Nicole Heger in verschiedene Städte, unter anderem auch in die Rennstadt Hockenheim.

Gender Pay Gap

Am Freitagabend waren alle Interessierten zu einem Infostand mit der Kandidatin in Hockenheim eingeladen. Nicole Heger und der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen konnten in zahlreichen interessanten Gesprächen am HÖP zum Thema Gleichstellung führen, ebenso wie zu anderen interessanten Themen der aktuellen Kommunal- und Bundespolitik. Es gab Fragen zum Gender Pay Gap und wie man in Zukunft gleiche Bezahlung sicherstellen könnte.

Chancengleichheit

Ebenso wurden Fragen zu flexibler Betreuung, die Frauen die Berufstätigkeit ermöglicht, zu den Schulschließungen während der Pandemie und zu gleichem Gehalt für gleiche Arbeit gestellt. Die Notwendigkeit von Gendersprache und Frauenquoten wurden diskutiert. „So lange es nicht wirklich Parität in Familie, Beruf und Politik gibt, brauchen wir Aktionen wie diese“, war das Fazit von Nicole Heger am Ende der Veranstaltung. Denn nur Maßnahmen zur Angleichung der Lebenssituation von gleichberechtigten heterogenen Bevölkerungsgruppen sorgen für Chancengleichheit. Die interessierten Bürger aus Hockenheim nutzten auch die Gelegenheit, um mit den Anwesenden zu Themen der aktuellen Bundespolitik zu diskutieren, darunter insbesondere Fragen zur Klimapolitik und Flutkatastrophe. Zum Abschluss der Aktionswoche gab es in Schwetzingen am Samstag ein Quiz mit Fragen zur Gleichstellung, das Passanten zum Raten einlud. „Die große Zahl an Interessierten bei allen Veranstaltungen zeigt, dass beim Thema Gleichstellung noch viel zu tun ist“, resümiert Nicole Heger die Aktionswoche. (zg)