Merken

Alles geht gut aus

Bussard verfängt sich nach Kollision kilometerlang an Auto

Ein Mäusebussard fliegt am Himmel (Symbolbild).

Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Ein Mäusebussard fliegt am Himmel (Symbolbild).

Eine unfreiwillige Spritztour am Kühlergrill eines Autos ist für einen Bussard im Landkreis Biberach glimpflich ausgegangen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fuhr ein 30 Jahre alter Mann mit seinem Auto auf der Landstraße von Schönebürg in Richtung Mietingen, als es bei Schwendi zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Bussard kam.

Fahrer hat offenbar nichts gemerkt

Der Greifvogel verfing sich dabei im Kühlergrill des Autos. Zunächst soll der Fahrer das Tier nicht bemerkt haben, weshalb er bis Mietingen weiterfuhr. Auf einem Parkplatz überprüfte er demnach sein Auto, entdeckte den Bussard und demontierte den Kühlergrill, um ihn zu befreien. Nach Polizeiangaben flog der Greifvogel dann offenbar unbeschadet davon. Am Auto soll durch den Unfall nur ein geringer Sachschaden von etwa 200 Euro entstanden sein.