Merken

CDu Hockenheim

CDU Hockenheim blickt beim virtuellen Neujahrsempfang auf ei

Markus Fuchs

CDU-Mitglieder und Hockenheimer unterstützen Olav Gutting (3. v. l.) bei seinem Bundestagswahlkampf 2021.

„Ich begrüße Sie alle, die sich vor Ihren heimischen Bildschirmen eingewählt haben, herzlich zu unserem digitalen Neujahrsempfang der CDU Hockenheim“, so deren Vorsitzender Patrick Stypa. Zusammen mit über 30 Gästen stieß er auf das neue Jahr an – verbunden mit den besten Wünschen für 2022.

Im Anschluss blickte Stypa auf das zurückliegende Jahr aus Sicht des Hockenheimer Stadtverbandes zurück: Auch das Jahr 2021 sei von der Pandemie geprägt gewesen, was sich jedoch nicht in der Anzahl der Veranstaltungen widergespiegelt habe: „Mit nahezu 20 Veranstaltungen waren wir als CDU deutlich der aktivste Stadtverband in Hockenheim – die zahlreichen Anträge unserer Fraktion noch nicht berücksichtigt“, berichtete Stypa. Neben der Vielzahl an Veranstaltungen sei die Themenvielfalt wichtig: Während Infostände bei der Landtags- und Bundestagswahl im Vordergrund standen, wollte die CDU zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Andreas Sturm bei einer gesellschaftspolitischen Aktion vor dem jüdischen Friedhof ein deutliches Zeichen gegen Judenfeindlichkeit setzen.

„Mit unserem Beitritt zur Fair-Trade-Initiative und unserem Einsatz dafür, zusammen mit dem Pflegeheim St. Elisabeth und dem Konvoi der Hoffnung 70 Pflegebetten ein zweites Leben zu schenken, wollen wir unserer sozialen und nachhaltigen Verantwortung gerecht werden“, führte Stypa aus. Darüber hinaus entfernten die Hockenheimer Christdemokraten gemeinsam mit der BI C4-Pro-Stadtwald und vielen Mitstreitern zahlreiche Kermesbeere im Hockenheimer Wald. „Ein weiteres Anliegen der Hockenheimer CDU war es, mit der Tanzschule Feil Unternehmen in Hockenheim kennenzulernen, die mit ihren Arbeitsplätzen und Gewerbesteuern maßgeblich zum Gemeinwohl unserer Stadt beitragen“, so Stypa. Auch der Außenpolitik wurde mit dem damaligen Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen, eine eigene Veranstaltung gewidmet, bei der der Truppenabzug aus Afghanistan im Mittelpunkt stand.

Vorausschauend auf das Jahr 2022 versprach Stypa, zusammen mit der CDU-Mannschaft mit einem ähnlichen Reigen an Veranstaltungen das gesellschaftspolitische Leben in Hockenheim zu bereichern.

Andreas Sturm

An den CDU-Jahresrückblick knüpfte der CDU-Landtagsabgeordnete Andreas Sturm an und berichtete über seine ersten Erfahrungen in Stuttgart. Er sei froh, Hockenheim und den gesamten Wahlkreis Schwetzingen nun in Stuttgart vertreten zu dürfen. „Die aktuelle Regierung ist stärker von der CDU geprägt‚ als es auf den ersten Eindruck erscheinen mag“, so Sturm und führte aus: „Dass es in Grundschulen weiterhin Zeugnisnoten und für Dreifachgeimpfte keine zusätzliche Testpflicht gibt, ist allein der CDU zu verdanken.“ Sturms angebotene Bürgersprechstunden, insbesondere die Walk-&-Talks im Freien, stießen auf große Resonant und Sturm freue sich über die zukünftigen gemeinsamen Bürgersprechstunden mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Olav Gutting. Ein Thema, bei dem Hockenheim besonders auf politische Unterstützung von seinen drei Landtagsabgeordneten angewiesen sei, sei der Herrenteich. Hier habe Sturm bereits Gespräche mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe geführt und werde Einsicht in die Akten erhalten.

Grußworte

An Sturms Einblicke schlossen sich die Grußworte von Oberbürgermeister Marcus Zeitler, vom CDU-Bundestagsabgeordneten Olav Gutting und von Albrecht Schütte an, der CDU-Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Sinsheim und Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Neckar ist. Danach begann schließlich der ausgelassene Teil des Empfangs: Dreimal drehte sich ein digitales Glücksrad, mit dem unter den Gästen Sekt verlost wurde.

„Es war schön, mit Ihnen zumindest virtuell anzustoßen und ich freue mich, sie hoffentlich bald wieder persönlich bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen“, so Stypa abschließend. (ps)