Merken

Volles Programm in den Sommerferien

Das bellamar lädt ein zum Urlaub vor der Haustür

Beach-Volleyball

bellamar

„Wir wollen mit unserem Programm allen Daheimgebliebenen einen kurzweiligen Urlaub vor der Haustür bescheren. Unsere Gäste können den Tag beispielsweise mit einer belebenden Aqua-Gymnastik beginnen oder sich bei den After-Work-Partys - an allen Freitagen im August jeweils von 17 bis 21 Uhr - mit einem erfrischenden Cocktail in vorabendlicher Wohlfühlatmosphäre einfach in einen Liegestuhl fallen lassen. Markus Wahl von der Mannheimer DJ-Community legt dazu groovige und chillige Musik im Stil von Café del Mar und Latin Night auf“, kündigt bellamar-Bäderleiter Alexander Happold diese besondere bellamar-Aktion an und freut sich gemeinsam mit seinem Team auf zahlreiche Besucher.

Spiel, Spaß und Spannung für Groß und Klein ...

... garantiert außerdem das umfangreiche Ferienprogramm (an allen Samstagen im August bis einschließlich 8. September, jeweils von 14 bis 17 Uhr), das am 28. Juli mit dem „Aqua-Day“ beginnt. Dann sind unter anderem ein Tischtennis-Turnier (4. August), ein Beach-Volleyball-Turnier (25. August) und das beliebte „Schlag den Schwimmmeister“ (8. September) im Angebot.
„Alle Aktionen und die genauen Zeiten sind auf unserer Homepage und unserer Facebook-Seite auf einen Blick gelistet“, weist Happold auf die detaillierten Informationen hin und macht besonders auf den Besuch des „HOFFE-Express“ aufmerksam. Das Fanmobil der TSG Hoffenheim kommt am Sonntag, dem 26. August, um 14 Uhr ins Bellamar und hat jede Menge Spiel und Spaß im Gepäck.

Aqua-Kurse und doppeltes Badevergnügen

Für einen sportlich-erfrischenden Start in den Sommertag sorgen die morgendlichen Aqua-Kurse mit Viola. Immer dienstags, mittwochs und donnerstags, jeweils von 10.30 bis 11.15 Uhr, an Donnerstagen steht zudem der Aqua-Fit-Mix von 11.30 bis 12.15 Uhr auf dem Programm. Bleibt noch der Hinweis, dass alle Aktionen – bis auf die Aqua-Kurse – im normalen bellamar-Eintrittspreis enthalten sind.

Und, dass es während der Freibadsaison das doppelte Badevergnügen zu einem Preis gibt. Sprich, wenn sich das Sommerwetter einmal von seiner weniger schönen Seite zeigen sollte, dann packt man einfach seine Siebensachen und geht ins direkt benachbarte Hallenbad.
„Auch die eine oder andere Aktion können wir je nach Wetterlage in den Indoor-Bereich verlegen, wovon wir jetzt aber mal angesichts des herrlichen Sommerwetters nicht ausgehen wollen“, so Happold.