Merken

Das Besondere im Gewöhnlichen entdecken

Andreas Langen und Kai Loges

die arge lola

Andreas Langen und Kai Loges

AUSSTELLUNGEN

26.11.2021 bis 8.5.2022

NEBENAN

Die Nachbarschaften der Lager Auschwitz I – III

Auschwitz ist ein vielfach ausgeleuchteter Ort, seit Jahrzehnten erforscht, von Millionen Besucher*innen jedes Jahr besichtigt. Trotzdem existiert direkt neben den Lagern eine fast unbekannte Sphäre: Die alltägliche Heimat der Nachbarn.
Wie lebt es sich an einem Ort, der das Symbol des Schreckens ist? Die Stuttgarter Fotografen Kai Loges und Andreas Langen trieb diese Frage um. Jahrelang bereisten sie die Nachbarschaften zur Gedenkstätte Ausschwitz. Dabei ist ein großer Fundus aus Bildern und Texten entstanden – dokumentarische Aufnahmen von Schauplätzen und Personen, ergänzt durch präzise, den Kontext erläuternde Texte. Die Ausstellung „Nebenan“ zeigt nun 56 Fotografien, zudem Interview-Sequenzen, die eindrücklich veranschaulichen, wie Grauen und Alltag miteinander verwoben sind. Abgelichtet ist beispielsweise eine Wäscheleine mit Blick auf das Haupttor des ehemaligen Vernichtungslagers Birkenau, oder der private Garten eines privaten Anrainers mit Sandkasten.

„Nebenan“ wirft zudem die Frage auf, wie sich individuelles und kollektives Gedächtnis zueinander verhalten. Und wie kann in Zukunft an die Verbrechen des Nationalsozialismus erinnert werden – auch bei uns?

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Michael Blume, Beauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg gegen Antisemitismus.

Zeige dein Nebenan! #GeschichteNebenan

Das Instagram-Projekt in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung

Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule Tübingen dokumentieren Orte der Ausgrenzung und Verfolgung in ihrer Nachbarschaft unter dem nationalsozialistischen Regime auf Instagram. Geführt durch Jugendguides der Schule, lernen sie die Geschichte „vor der eigenen Haustür“ kennen und dokumentieren die Orte auf dem eigens dafür erstellten Instagram-Kanal „Geschichte nebenan“. Der Workshop in Tübingen ist der Auftakt für weitere Kooperationen, an denen sich landesweit Schulen und Gedenkstätten im Rahmen des Projekts „Geschichte nebenan“ beteiligen können. Ende Dezember werden die Ergebnisse dieses Projekts im Museum der Alltagskultur präsentiert.

@GechichteNebenan

#LmwAlltag #MuseumDerAlltagskultur #lpbbw #Alltag #Museum #LmwStuttgart

VERANSTALTUNGEN

So 28.11. 11 – 12.00 Uhr (neue Uhrzeit!)

BUCHPRÄSENTATION „NEBENAN“

Die Stuttgarter Fotografen Kai Loges und Andreas Langen (die arge lola) haben die Nachbarschaften der ehemaligen Konzentrationslager intensiv bereist. In zahlreichen Bildern hielten sie die aktuelle architektonische Situation der Lager fest und dokumentieren das Leben „nebenan“: Sie zeigen den Alltag von Menschen, die in unmittelbarere Nähe des ehemaligen Vernichtungslagers wohnen. Die Erkundungen der Fotografen, die sie mehrfach nach Oświęcim (Auschwitz) und Brzezinka (Birkenau) führten, konzentrieren sich auf das unmittelbare Umfeld der ehemaligen Hauptlager Auschwitz I-III: das Stammlager, das Vernichtungslager Birkenau und das Arbeitslager Monowice/Buna-IG Farben.

Gemeinsam mit dem Verlag Hartmann Projects entstand aus diesen Fotografien ein Buch, welches durch ergänzende Texte Fragen reflektiert: Wie werden Erinnerung an einem Ort des Schreckens er- und gelebt, in welchem Zusammenhang stehen kollektives und individuelles Gedächtnis und die Frage, was Auschwitz heute mit uns zu tun hat.

Zusammen mit der Verlegerin Angelika Hartmann von Hartmann Projects sprechen die beiden Fotografen Kai Loges und Andreas Langen über die Entstehung der Bilder sowie des Buches. Moderiert von Verena Plath, Volontärin des Museums der Alltagskultur und Co-Kuratorin der Ausstellung, wird die Entstehungsgeschichte des Buches beleuchtet.

Nach dem Gespräch führen die Fotografen durch die Ausstellung.

Kostenfrei / Einlass: 10.30 Uhr

Die Platzzahl ist begrenzt. Nur Besucher*innen mit einem Ticket können an der Veranstaltung teilnehmen. Kostenfreie Tickets sind im Online-Ticket-Shop des Museums buchbar: www.landesmuseum-stuttgart.ticketfritz.de

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen

ÖFFNUNGSZEITEN

Di - Sa 10 - 17 Uhr

So + Feiertage 10 - 18 Uhr

EINTRITT

Erwachsene  4 €

Ermäßigt       3 €

Kombiticket mit Museum Ritter  8 € / erm. 5 €

INFORMATION /FÜHRUNGEN

Tel. (0711) 89 535 111

Fax (0711) 89 535 444

info@landesmuseum-stuttgart.de

SCHNELL UND ÜBERSICHTLICH!

Weitere Informationen zu unserem Museum und dem Online-Veranstaltungskalender finden Sie unter

museum-der-alltagskultur.de I facebook.com/Alltagskultur

Museum der Alltagskultur

Schloss Waldenbuch

Kirchgasse 3, 71111 Waldenbuch, Tel. 0711 895 35 3850

die arge lola

Ina Bauer

PreviousNext