Merken

Auch am Hebel-Gymnasium ein Ereignis

Die partielle Sonnenfinsternis beobachtet

Die partielle Sonnenfinsternis konnte auf dem Schulhof betrachtet werden - aber nur indirekt oder mit speziellen Schutzbrillen.

bs

Kürzlich war in Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten. Dieses Himmelsschauspiel ist eine freudige Gelegenheit, das Teleskop oder die spezielle Sonnenfinsternisbrille auszupacken – auch am Hebel-Gymnasium. Partielle Sonnenfinsternis heißt, dass der Mond einen Teil der Sonne verdeckte. Der Vorgang dauerte in diesem Fall etwa zwei Stunden. Um 12.24 Uhr erreichte die Finsternis ihr Maximum: Etwa 20 % der Sonne waren dann vom Mond verdeckt. Da dies mit bloßem Auge und ohne Hilfsmittel nicht wahrnehmbar ist, stellten die Astronomielehrer Enrico Malz und Florian Seitz Teleskop und Fernglas (mit denen die Sonne auf einen Schirm projiziert wurde) sowie Sonnenfinsternisbrillen bereit.

Die Beobachtung war geplant für die 10. Klassen mit naturwissenschaftlichem Profil. Spontan kamen auch noch zwei Oberstufenkurse vorbei, die ihre Lehrer gefragt hatten, ob sie auch mitschauen dürften. Einige Unter- und Mittelstufenschüler, die gerade Mittagspause oder Schulende hatten, ließen sich ebenfalls von dem seltenen Himmelsereignis begeistern. Die letzte partielle Sonnenfinsternis war in Schwetzingen vor sechs Jahren zu beobachten, die nächste wird am 25. Oktober 2022 zu sehen sein.