Merken

Die Wodabacher Gaudi plant für 2022

Von links, Andreas Huber (Kassier), Günter Russ (Schriftführer), Jochen Huber (2. Vorstand), Thomas Ziegler (Mitglied d. Ausschuss), Matthias Bauer (MdA), Sabrina Schmetzer (1. Vorstand), Natalie Häußer (MdA), nicht auf dem Bild: Tobias Schmetzer (MdA)

Günter Russ

Von links, Andreas Huber (Kassier), Günter Russ (Schriftführer), Jochen Huber (2. Vorstand), Thomas Ziegler (Mitglied d. Ausschuss), Matthias Bauer (MdA), Sabrina Schmetzer (1. Vorstand), Natalie Häußer (MdA), nicht auf dem Bild: Tobias Schmetzer (MdA)

Corona und nichts als Corona! Die Pandemie hat uns, wie allen Vereinen, die Aktivitäten in den letzten Monaten so richtig verhagelt. Wir sind ein Verein, der es sich auf die Fahne geschrieben hat, den Menschen im Weissacher Tal und der näheren Umgebung Freude zu bereiten und den Alltag zu verschönen. Doch aufgeben wegen der Corona-Pandemie war nie eine Option für unseren Verein. Jetzt, da die Entwicklung der Pandemie die Hoffnung nährt, dass bald wieder ein normales Leben möglich wird, planen wir für die kommende Zeit. Der Höhepunkt unseres Vereines ist das jährliche Sommerfest im Juli 2022 in Wattenweiler. Solch ein dreitägiges Fest benötigt eine immense Vorbereitungszeit und Organisation, die durch unsere 35 Mitglieder zu stemmen ist. Zudem bringen wir uns bei der Fleckaschau und dem Weissacher Weihnachtsmarkt ein. Sollte sich die Gemeinde durchringen auch dieses Jahr einen Weihnachtsmark zu veranstalten, dann könnten sie uns besuchen. Wir wären dabei.

Damit unser Verein weiter existieren kann, hatten wir auf unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung Neuwahlen der Vorstandschaft durchgeführt. Nun sind wir wieder gut aufgestellt für die anstehenden Aufgaben und schauen mit Zuversicht in die Zukunft