Merken

Donaueschinger Kunstkalender Ausstellungen und Kunstevents 2024

Kulturamtsleiterin Kerstin Rüllke und Oberbürgermeister Erik Pauly freuen sich auf zahlreiche Ausstellungen und kulturelle Höhepunkte in den kommenden Wochen und Monaten.

Stadtverwaltung

Kulturamtsleiterin Kerstin Rüllke und Oberbürgermeister Erik Pauly freuen sich auf zahlreiche Ausstellungen und kulturelle Höhepunkte in den kommenden Wochen und Monaten.

Donaueschingen hat in der regionalen Museumslandschaft einen ausgezeichneten Ruf und auch im ersten Halbjahr 2024 stehen wieder einige kulturelle Höhepunkte im Kalender: neben den Ausstellungen im Museum Art.Plus und in den Fürstlich Fürstenbergischen Sammlungen wird es weitere attraktive Kulturangebote geben.

 

„Donaueschingen positioniert sich als herausragender touristisch-kultureller Standort. Erst in diesem Jahr erhielt die Donauquellstadt das Prädikat „Kleinstadtperle“, betont Oberbürgermeister Erik Pauly. „Hierbei kooperieren insgesamt 20 Städte in Baden-Württemberg miteinander und profitieren von der Vernetzung und einer gemeinsamen Vermarktung. Mit dem hochwertigen Kultur- und Kunstangebot finden Gäste und Einheimische unverfälschte, lokaltypische Erlebnisse abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten“, so das Stadtoberhaupt weiter.

 

Den Start im Kunstkalender macht die Ausstellung „Fließende Räume“,die vom 28. März bis 26. Mai in den Fürstlich Fürstenbergischen Sammlungen gezeigt wird. Zu sehen sind Karten des Donauraums aus dem 17. und 18. Jahrhundert, eine besonders spannende Phase, da nach Ende der militärischen Auseinandersetzungen der Habsburger mit dem Osmanischen Reich, weite Teile des Donauraums erstmals kartografiert wurden. Die Ausstellung gibt Einblick in den Prozess, Flussverläufe und Gebirge, aber auch Grenzen einer bislang unbekannten Region zu erfassen. Immer eine Rolle spielt die Donau, die in Donaueschingen ihren Ursprung hat und in unserer ungarischen Partnerstadt Vác zu einem breiten, gemächlich fließenden Strom angewachsen sein wird.

Konzipiert wurde die Wanderausstellung vom Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde Tübingen und vom Generallandesarchiv Karlsruhe. Für die Präsentation der Ausstellung kooperieren die Stadt Donaueschingen und die Fürstlich Fürstenbergischen Sammlungen.

Am 27. März findet um 18 Uhr die feierliche Eröffnung statt. Die Ausstellung begleiten Vorträge und Führungen.

 

In der Städtischen Galerie im Turm werden ab Sonntag, 12. Mai für sechs Wochen Werke des Künstlers Jürgen Trautwein Einzug halten. Trautwein lebt in Bruchsal und San Francisco und arbeitet mit klassischen Formen wie Malerei, Zeichnung, Aquarell, Collage und Fotografie, aber auch mit neuen Medien, Installationen, Land-Art, Klangkunst und Animation. Trautwein präsentiert seine Arbeiten in Museen, Galerien und Kunsthäusern in der ganzen Welt und macht nun Station in Donaueschingen.

 

Am Sonntag, 19. Mai öffnen zwischen 11 und 17 Uhr die Donaueschinger Museen ihre Türen zum Internationalen Museumstag. Der Eintritt ist wie immer gratis. Der Besuch des Museum Art.Plus, des Kinder- und Jugendmuseums, des Zunftmuseums und der Fürstlichen Sammlungen lohnt nicht nur wegen der laufenden Ausstellungen, sondern auch wegen des abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramms für große und kleine Kunstfreunde, das dem Motto des Aktionstags „Museen mit Freude entdecken“ alle Ehre machen wird.

 

Die Donaueschinger MuseumsNacht wurde im Jahr 2022 erstmals durchgeführt. Die enorme Resonanz durch Besucher aus nah und fern hat die Erwartungen der Stadt Donaueschingen als Veranstalter und der beteiligten Museen mehr als übertroffen. 

„Nach den Einschränkungen durch die Pandemie sind die sogenannten Dritten Orte vermehrt in den Fokus gerückt. Neben dem Zuhause und dem Arbeitsplatz sind Bibliotheken, Museen, Konzerthäuser und öffentliche Plätze – aufgewertet durch entsprechende Veranstaltungsformate – zu beliebten Orten der Begegnung geworden. Dritte Orte stärken im ländlichen Raum den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, erklärt Kulturamtsleiterin Kerstin Rüllke. 

Zu diesen Dritten Orten zählt auch der Bartók Saal der Donauhallen, der ab dem 15. Juni für drei Wochen die Donaueschinger Regionale, die im Jahr 2003 gegründete Biennale für zeitgenössische Kunst, beherbergt.

 

Die Donaueschinger Regionale präsentiert, ausgewählt von einer Fachjury, aktuelle künstlerische Positionen von Kunstschaffenden aus Baden-Württemberg. In allen Ausstellungen, besonders aber im Rahmen der letzten Regionale 2022 reflektierten Künstlerinnen und Künstler Themen aus Politik und Gesellschaft, wie den Ukraine-Krieg oder den pandemiebedingten Lockdown – allgegenwärtige Sujets, die es jedem Betrachter tatsächlich erleichtern, mit und über Kunst ins Gespräch zu kommen. 

 

Der Museumstag, mehr aber noch das neue Veranstaltungsformat der MuseumsNacht, die in diesem Jahr am 22. Juni stattfindet, ebnet den Zugang zur Kunst. Und die ist im Museum Art.Plus, im Bartók Saal, den Fürstenberg-Sammlungen und dem Kinder- und Jugendmuseum in ganz unterschiedlicher Weise erfahrbar. Jede Institution kreiert ein eigenes, abwechslungsreiches Programm: seien es die Taschenlampen-Führungen für die Kleinen, Führungen für die erwachsenen Kunstfreunde, Mini-Workshops, Jazz-Konzerte. Es wird für jeden Kunst- und Musikgeschmack etwas dabei sein. Residenzbereich und der Lammplatz laden wieder zum Open Air-Programm ein. Foodtrucks runden das kulinarische Angebot ab.

 

Bis Mitte April werden zwei weitere Ausstellungen präsentiert. Im blauen Rathaus stellt Künstlergilde-Mitglied Bernd Scheller aus. Zum Gedenken an den Donaueschinger Maler und Mitbegründer der Künstlergilde Hans Lang werden vom 23. Februar bis zum 2. April Bilder, Zeichnungen und Drucke in der Stadtbibliothek gezeigt.

 

Termin-Übersicht: 

Do., 15. Februar bis So., 21. April, Ausstellung Bernd Scheller „Zeitlose Spiegelung“ (Rathaus I)

Fr., 23. Februar bis Di., 2. April, Ausstellung Hans Lang (1916-2002) „Bilder – Zeichnungen – Drucke“ (Turm der Stadtbibliothek)

Do., 28. März bis 26. Mai, Ausstellung „Fließende Räume“ (Fürstlich Fürstenbergische Sammlungen)

So., 12. Mai bis Sa., 22. Juni, Ausstellung Jürgen Trautwein (Städtische Galerie im Turm)

So., 19. Mai, 11:00-17:00 Uhr, Internationaler Museumstag im Städtedreieck

Sa., 15. Juni bis So., 7. Juli, Donaueschinger Regionale (Donauhallen, Bartók Saal)

Sa., 22. Juni, 18:00-24:00 Uhr Donaueschinger MuseumsNacht