Merken

SPD Hockenheim

Ehrungen und viel Spaß bei der Familienfeier

Ehrungen bei der SPD-Familienfeier

SPD Hockenheim

(v.l.) Reinhold Diehm, Rosa Grünstein, Willi Keller, Marina Nottbohm, Daniel Born und Ingrid Trümbach-Zofka.

Das erwies sich als richtiger Schachzug, denn die Stimmung unter den vielen anwesenden Mitgliedern, die teilweise mit ihren Kindern und auch Enkelkindern gekommen waren, war gleich richtig gut. Die Vorsitzende des Ortsvereins, Ingrid von Trümbach-Zofka, begrüßte alle Anwesenden sehr herzlich und eröffnete den Sturm auf das sehr umfangreiche Kuchenbuffet.

Ehrungen

Anschließend war es Zeit für die würdige Ehrung der Partei-Jubilare und zur Freude der Anwesenden übernahm diese Aufgabe auch in diesem Jahr der Landtagsabgeordnete Daniel Born. Willi Keller war als erster dran, für 40 Jahre Mitgliedschaft gewürdigt zu werden. Born erinnerte in seiner Laudatio an prägende Stationen und Aktivitäten aus Kellers Vita. An seine jahrzehntelange Wirkung als Stadtrat im Hockenheimer Gemeinderat, davon 25 Jahre als Fraktionsvorsitzender, an seine Zeit als Kreisrat und auch stellvertretender Bürgermeister. Als Willi Kellers politische Vorbilder wurden Willy Brandt und Helmut Schmidt genannt, eine persönliche Begegnung mit dem SPD Urgestein Hans-Jürgen Wischnewski wurde besonders hervorgehoben. Insgesamt ist Willi Keller, da waren sich Daniel Born und alle Anwesenden einig, ein Glücksfall für den Ortsverein, damals wie auch heute. Ohne ihn ist die SPD in Hockenheim schier nicht vorstellbar.

Reinhold Diehm

Auch für Reinhold Diehm, der für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, fand Born herzliche Worte. Diehm war für die SPD-Fraktion bis 2017 insgesamt 14 Jahre im Gemeinderat. Die Inklusion war und ist sein großes Thema. Das Zusammenleben und die Arbeit mit behinderten Menschen, dafür hat er immer gekämpft und tut es auch heute noch. Für den Ortsverein ist er weiterhin im Vorstand aktiv, auch gemeinsam mit Willi Keller als guter Geist für die Organisationsarbeit der Partei. 

Leider war es einigen weiteren Jubilaren nicht möglich, persönlich anwesend zu sein. Klaus Nottbohm und Peter Sulzbacher sind seit 40 Jahren dabei, Christa Greif und Marcus Roth seit 25 Jahren. Ingrid Trümbach-Zofka versprach, die Urkunden in den nächsten Tagen auszutragen.

Weihnachtsgeschichte

Weiter ging der Nachmittag mit verschiedenen sehr unterhaltsamen Aktivitäten. So trug die frühere Landtagsabgeordnete Rosa Grünsteins eine sehr witzige Weihnachtsgeschichte vor, die ins Jahr 2019 verlegt worden war und für Lachsalven sorgte. Die sich anschließende Verlosung von Tombola-Preisen, von Jutta Janisch wieder in bewährter Manier hervorragend vorbereitet und organisiert, stellte einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung dar.

Gestärkt vom köstlichen Tortenbuffet und materiell reich beschenkt verabschiedete man sich am Ende eines harmonischen Familiennachmittags.