Merken

Residenzschloss Ludwigsburg

Ein Fest voll Lust, Liebe und Leidenschaft

Schönes Schloss Ludwigsburg

SSG / Ralf Cohen

Der Neue Hauptbau des Ludwigsburger Schlosses.

Der Wein fließt in Strömen, die Stimmung ist ausgelassen und Musik erfüllt die Luft. Das kunstvolle Fresko im Satyrkabinett zeigt eine fröhlich-feiernde Gesellschaft. Der Raum im ersten Obergeschoss des Riesenbaus von Residenzschloss Ludwigsburg ist voller intimer Szenen. Kaum bekleidete oder ganz nackte Figuren werfen sich anzügliche Blicke zu. In den Stuckverzierungen lassen sich noch intimere Szenen entdecken: Satyr und Mänade, typische Begleiter des Gottes Bacchus, liegen leidenschaftlich Arm in Arm und streicheln sich zärtlich. Jedes Jahr am 16. und 17. März feierten die antiken Römer ein Fest zu Ehren des Gottes Bacchus, der Wein, Rausch und Wahnsinn verkörperte. Das prächtige Deckengemälde und der feine Stuck des Satyrkabinetts zeigen die Feier dieser Bacchanalien – ein Fest, das ausgesprochen gut zum Residenzschloss passt.

Deckengemälde in Schloss Ludwigsburg

SSG / Arnim Weischer

Das prächtige Deckengemälde zeigt das Bacchanalienfest.

Gebaut aus Liebe zur Jagd

Auf wenige Schlösser trifft das Jahresthema „Liebe, Lust, Leidenschaft“ der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg so zu, wie auf das Residenzschloss in Ludwigsburg. Die monumentale Anlage ist eine der größten im Original erhaltenen barocken Bauwerke in Europa. Herzog Eberhard Ludwig jagte besonders gern in der Gegend, die heute die Stadt Ludwigsburg ist. Der Regent ließ zu Beginn des 18. Jahrhunderts zunächst einen Jagdsitz errichten. Nach und nach ließ er die Anlage erweitern und zum repräsentativen Schloss ausbauen. So schuf er einen Ort, an dem er seiner Jagdleidenschaft ungestört nachgehen konnte – und an dem er ganz ungezwungen seine Mätresse, Wilhelmine von Grävenitz, liebten konnte.

Deckenfresko im Schloss Ludwigsburg

SSg / Arnim Weischer

Ausschnitt aus dem Deckenfresko im Satyrkabinett.

Geliebte, Luxus und Theater

Auch Herzog Carl Eugen genoss im Residenzschloss Ludwigsburg angenehme Stunden. Der lebenslustige Landesherr umgab sich mit derartig viel Luxus, dass selbst der legendäre Casanova über das Leben am Hof staunte. Der Herzog soll unzählige Affären gehabt und seine Geliebten als Erkennungszeichen blaue Schuhe getragen haben. Carl Eugens  größte Leidenschaft aber galt wohl dem Theater. Er ließ modernste Bühnenmaschinerie einbauen, die noch immer erhalten ist. Zusätzlich gab der Herzog große Summen für die Auftritte internationaler Bühnenstars aus und unterhielt eigene Ensembles für Theater, Oper und Ballett. Das Residenzschloss Ludwigsburg bietet Einblick in die Lebenswelt der Herzöge: Liebe, Lust und Leidenschaft werden in Architektur und Anekdoten greifbar.

 Schloss Ludwigsburg bei Stuttgart

SSG / Ralf Cohen

Schloss Ludwigsburg, eines der größten Barockschlösser Deutschlands.

Themenjahr 2022

Residenzschloss Ludwigsburg, eines der größten Barockschlösser Deutschlands, ist ein Highlight-Monument des Themenjahres 2022 der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: Unter dem Motto „Liebe, Lust, Leidenschaft. Leben in Schlössern und Klöstern“ erkunden Besucherinnen und Besucher die Liebe und ihre Facetten im Wandel der Zeit ‒ von der Liebe jenseits der Ehe über tiefe Religiosität und leidenschaftliche Gottesliebe bis zur Sammelleidenschaft, die sich in Wunderkammern, Naturalienkabinetten und Gärten mit exotischen Pflanzen widerspiegelt. 14 Monumente im ganzen Land sind mit Veranstaltungen beim Themenjahr dabei.

Alle Veranstaltungen und weitere Informationen sind auf dem Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg unter www.schloesser-und-gaerten.de verfügbar.