Merken

Erfolgreich beim Landeswettbewerb

Strauß

„Alle Nominierten gehören zu den innovativsten Schulprojekten im Land“, verkündete die Moderatorin vor den etwa 300 geladenen Gästen der BEO-Preisverleihung der Baden-Württemberg Stiftung in Stuttgart. Auch eine Klasse der kaufmännischen Berufsfachschule war in das Haus der Wirtschaft gereist, um in der Kategorie „Wirtschaftlichkeit“ die Entscheidung der Jury zu erfahren. 

 

„Das Gebäude und die gesamte professionelle Veranstaltung waren schon beeindruckend“, staunte der 17-jährige Labinot Berisha aus der Klasse BFW1-2. Gemeinsam mit neun Mitgliedern ihres Teams vertraten die Schülerinnen und Schüler die Juniorenfirma „BETTER – Style, Art, Earth“ der Wilhelm-Röpke-Schule Ettlingen. In der von den Jugendlichen aufgebauten Firma geht es um den Verkauf fairer Mode, die mit Werken von Künstlern im Umfeld der Schule bedruckt wird. So konnte die Gruppe ökologisch und sozial fair produzierte T-Shirts und Hoodies mit Bildern von der Künstlerin Lea Engelhard auf der Veranstaltung in Stuttgart präsentieren. „Es war super interessant, die verschiedenen Projekte anderer beruflicher Schulen zu sehen“, erklärt die 17-jährige Celine Mlynek aus Ettlingen. In einem großen Showroom konnten alle Teilnehmer des Events sich über die 18 nominierten Projekte informieren und Networking betreiben.

 

Bei der offiziellen Preisverleihung konnte die Juniorenfirma dann leider nicht den Spitzenplatz belegen. Ein wenig enttäuscht, aber auch stolz den zweiten Platz und damit 300 € gewonnen zu haben, konnten die Schülerinnen und Schüler unterstützt von der Schulleiterin Claudia Märkt nach dem Juryvotum entspannt die Veranstaltung genießen. „Der musikalische Act hat uns richtig beeindruckt“, erläuterte im Anschluss die 16-jährige Emilia Schneikart aus Ettlingen. Der Beatboxer Johannes Jäck zeigte auf der Bühne seine außergewöhnliche Musikeinlage, bevor die Gruppe mit Lehrer Martin Strauß wieder die Heimreise nach Ettlingen antrat.