Merken

Stadthalle Hockenheim

Eure Mütter gastierten in der Stadthalle

dom

Eure Mütter können auch nuschelnde Tanten imitieren.

Eure Mütter sind in Hockenheim keine Unbekannten. Schon einige Male gastierte das Comedy-Trio um Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann schon in der Rennstadt. Und auch bei ihrem Auftritt am vergangenen Donnerstag in der Stadthalle liefern die drei mit ihrem neuen Programm „Bitte nicht am Lumpi saugen“ ab.

Mit einer Mischung aus Sketchen und Musik sorgen Eure Mütter an diesem Abend für kurzweilige Unterhaltung. Dabei bewegen sie sich stetes zwischen Witzen unterhalb der Gürtellinie und pointierter Gesellschaftskritik. So singen sie zum Beispiel „wie kann es sein, dass man zu dumm zum Schlafen ist“, und gehen damit auf die ständige Beschäftigung mit mobilen Endgeräten ein, die uns nicht selten vom Schlafen abhält. Erlebnisse mit der eigenen Verwandtschaft werden in einem Lied über nuschelnde Tanten verarbeitet und in einem Sketch versucht ein übermotivierter Mathelehrer einem indigenen Volk das Zählen beizubringen, wofür er zwei eindeutige Gesten erntet. Eure Mütter verstehen es, zwischen brachialen Humor und zweideutigem Augenzwinkern zu wechseln und erreichen so den ganzen Abend über ihr Publikum. Erstaunlich gut gelingt es ihnen an einer Stelle, „Fußballtalk“ vor dem Fernseher auf eine Ballettshow anzuwenden. Und wenn gesungen wird „ich hab immer noch Hunger“, dann klatscht auch das Publikum begeistert mit. Das wird an dem Abend auch aktiv mit eingebunden, als es darum geht, zur Pause beim Wettbewerb „Orte durch drei Worte“ mitzumachen. Die Gewinnerin darf sich nach der Pause ihren Preis sogar auf der Bühne abholen.

Eure Mütter können übrigens nicht nur sich selbst, sondern auch Kollegen aus der Musiksparte auf die Schippe nehmen. So mimen sie etwa die Toten Hosen, als frühe Punk-Version und zum Vergleich als heutige Vertreter von eingängigen Pophymnen, in denen von früher gesungen wird. Auch Santiano muss an diesem Abend dran glauben, wenn Eure Mütter in seemännischer Manier „Käptn Laminiergerät Ahoi!“ singen. Eure Mütter präsentieren auch ein Schlagerlied mit realistischen Text: „Das ist kein so großes Liebeslied.“

Ein großer Höhepunkt einer jeden Show von Eure Mütter ist das Synchron-Haarewaschen, bei dem die drei Männer leicht bekleidet untermalt von Musik die Köpfe in ein Shampoo-Bad stecken und dabei die Hüften kreisen lassen. Ein großer Spaß, der die Halle zum Abschluss noch mal zum Toben bringt. (dom)

Eure Mütter punkteten bei ihrem Auftritt mit hmumorvollen Sketchen.
Eure Mütter punkteten bei ihrem Auftritt mit hmumorvollen Sketchen.
Ein Höhepunkt zum Abschluss jeder Eure-Mütter-Show: das Synchron-Haarewaschen
Ein Höhepunkt zum Abschluss jeder Eure-Mütter-Show: das Synchron-Haarewaschen
PreviousNext