Merken

FSV Waldebene Ost – SGM Heumaden/Sillenbuch II 2:1 (1:1)

Unglückliches Ende!
Einen guten Start erwischte die SGM im Nachholspiel aus der Vorrunde bei Stgt.-Ost, schon nach 7. Minuten ersprintete sich Janine einen Pass und verwandelte trocken zur Führung für die Gäste. Torgelegenheiten gab es insgesamt wenige, die aber hatten es in sich. Erst lenkte Corinna einen Schuss an die Latte und sicherte den Abpraller, dann traf die SGM bei einem indirekten Freistoß im Strafraum nur das Außennetz und kurz danach vergab Ost einen Foulelfmeter. Der Ausgleich für Ost (43.) resultierte aus einem Freistoß, der im SGM-Strafraum nicht konsequent geklärt werden konnte. 
Auch nach der Pause passierte in den Strafräumen insgesamt recht wenig, erst kurz vor Schluss häuften sich die gefährlicheren Situationen. In der 85. Minute jagte die SGM den Ball nach einer Ecke über die Latte und in der 90. Minute erzielte mit Anne Nagel ausgerechnet eine ehemalige SGM-Spielerin per wuchtigem Kopfball (ebenfalls nach Ecke) den Siegtreffer für die Gastgeberinnen. Ein Unentschieden wäre in dieser Partie sicherlich gerechter gewesen, aber der letzte SGM-Freistoß in der Nachspielzeit brachte nichts mehr ein.

 

Fazit: 

Spielerisch war sicherlich eine Leistungssteigerung gegenüber den letzten beiden Begegnungen zu erkennen, doch noch läuft vieles zu hektisch und unpräzise. Dran bleiben und nicht aufgeben!

 

Es spielten: 

Corinna Drüsedau – Antonia Reiner, Lina Huber, Annika Blase, Jara Gutbrod (38. Annika Losch) – Kira Bartenbach, Lena Scheidhauer, Amelie Köperl (64. Helen Kublig), Sina Lindinger – Janine Wiandt [1] (82. Melissa Chasan), Linna Buk
 

Ludwig Müller