Merken

Anlässlich der eigenen Influenza-Impfung

Gesundheitsminister Lucha ruft zur Grippe-Impfung auf

Gesundheitsminister Manne Lucha (links) ließ sich am Montag, 18. Oktober 2021 von Dr. Jörg Schmid in Ravensburg gegen Grippe impfen.

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration

Gesundheitsminister Manne Lucha (links) ließ sich am Montag, 18. Oktober 2021 von Dr. Jörg Schmid in Ravensburg gegen Grippe impfen.

Üblicherweise beginnt die Grippe-Saison mit dem Sinken der Außentemperaturen im Oktober und hat ihren Höhepunkt im Februar und März. Die Impfung ist dabei die wichtigste Vorsorge. Auch Gesundheitsminister Manne Lucha appelliert in dieser Woche anlässlich seiner eigenen Grippe-Impfung noch einmal an die Bevölkerung, sich in diesem Jahr unbedingt gegen Influenza impfen zu lassen.

Ernsthafte Erkrankkung

„Die echte Grippe ist keine einfache Erkältung, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung, die insbesondere für Menschen in der Risikogruppe auch tödlich verlaufen kann“, so Lucha. „Vergangenen Winter hatten wir sehr wenige Grippe-Erkrankungen. Das lag aber am Lockdown und den Kontaktbeschränkungen. Diese Einschränkungen brauchen wir in diesem Winter hoffentlich nicht mehr– deshalb ist es aber umso wichtiger, dass sich die Bürgerinnen und Bürger im Land mit einer Impfung gegen das Grippevirus schützen. Dazu kommt, dass die Grundimmunität in der Bevölkerung wegen der wenigen Infektionen im vergangenen Jahr weniger stark ausgeprägt ist.“

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration empfiehlt deshalb allen Erwachsenen, sich gegen Grippe impfen zu lassen – vor allem in diesem Jahr.

Inzidenz aler Kreise, Hospitalisierung und Belegung der Intensivbetten in BW täglich aktuell hier

Vollständiger Impfschutz nach etwa zwei Wochen

Nach den aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) kann man sich gleichzeitig gegen COVID-19 und gegen Grippe impfen lassen. Das kommt zum Beispiel für Menschen in Frage, die noch gar nicht gegen COVID-19 geimpft sind und das jetzt unbedingt tun sollten, aber auch für Personen, denen eine Auffrischimpfung empfohlen wird.

Ganz besonders wichtig ist die Impfung für ältere Menschen und Personen mit einer Vorerkrankung, schwangere Frauen ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel sowie Menschen, die im Beruf oder im Privatleben viel in Kontakt mit anderen Menschen kommen. Die wichtigste Vorsorge gegen Influenza ist die Impfung, die nun noch rechtzeitig vor dem zu erwartenden Anstieg der Infektionszahlen verabreicht werden kann. Der vollständige Impfschutz ist nach etwa zwei Wochen aufgebaut.

Mehr als 26 Millionen Dosen Influenza-Impfstoff in Deutschland

Insgesamt stehen in der kommenden Saison in Deutschland mehr als 26 Millionen Dosen Influenza-Impfstoff zur Verfügung. Darin enthalten sind Dosen der Präparate Influsplit® Tetra (GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG), Influvac® Tetra (Mylan Healthcare GmbH), Flucelvax® Tetra (Seqirus GmbH) sowie Vaxigrip® Tetra (Sanofi-Aventis Deutschland GmbH).

Da die Grippeviren durch Tröpfchen wie etwa beim Niesen, Husten oder Sprechen übertragen werden, kann auch das Einhalten grundsätzlicher Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Masketragen und Abstandhalten die Verbreitung bremsen.

Weitere Informationen und Artikel:

► Das muss man jetzt in Restaurants beachten

► Neue Corona-Regeln ab 15.10. - 2G-Optionsmodell ohne Maske

► Curevac zieht Impfstoffkandidat der 1. Generation zurück

Corona-Tests ab sofort nicht mehr kostenlos

► Umfrage zur Impfbereitschaft: Mehrheit der Ungeimpften prinzipiell bereit

► Baden-Württemberg lockert Maskenpflicht an Schulen

► BW empfiehlt Grippe-Impfung - gleichzeitig auch gegen Corona möglich

► Einigung: Weihnachtsmärkte 2021 finden trotz Corona wieder statt

► Dritte Impfung in BW jetzt schon für Personen ab 60 Jahren

► Neue Corona-Verordnung ab 16.9. - PCR-Test und 2G für Ungeimpfte

Das gilt jetzt beim Besuch in Club und Disco

► Neue Corona-Regeln Kita und Schule ab 13. September

► Steuersünder anonym anzeigen - Hinweisgeberportal in BW gestartet

► Rückschlag: Curevac-Impfstoff wirkt viel schlecher als erhofft

► Schnelltest für zuhause - so klappt's (mt Video)

► Schützt Vitamin D vor Corona?