Merken

Hexennacht in der Stadthalle

Ditzinger Glemshexen

Am Abend nach dem Rathaussturm öffneten die Glemshexen die Tore zur Stadthalle. Die Halle war bereits am Abend davor prächtig geschmückt worden, so verzierten alte Kleider und BHs die Hallendecke. Viele befreundete Vereine aus nah und fern folgten der Einladung zur Hexennacht. Mit dem Einzug der Ditzinger Glemshexen und der Begrüßung startete um 18.31 Uhr ein durch den kompletten Abend abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Showtänze, musikalische Darbietungen von Fanfarenzug bis Guggenmusik und Maskentänze trugen zu einem sehr kurzweiligen Unterhaltungsprogramm bei. Als erster Höhepunkt an diesem Abend galt die Hexentaufe der Ditzinger Glemshexen. In einem großen Zuber wurde Glemswasser geholt und der Sud für die Täuflinge angerührt. Der Schaukler wirft dabei allerhand unterschiedlichste Zutaten ins Wasser, hier seien als Beispiele Spätzle, Soße, Eier, Honig, Kutteln, Blaukraut und ein Fisch genannt. Anschließend wurde die Brühe ordentlich gerührt und vom Tüftler noch mit den Füßen durchgestampft, bis schließlich dessen Socken und Unterhose drin landeten. Den Start machten die jüngsten der acht Täuflinge, das sechsköpfige Taufkommando hob jeden Täufling an und tunkte ihn kopfüber in den Sud. Danach wurden die Hexen noch vom Tüftler abgestempelt und zu guter Letzt musste jeder aus seinem, eigens für die Taufe, handbemalten Glas das magische Elexier trinken. Der zweite Höhepunkt war der Auftritt der Tanzgruppe, mit dem Auferstehungstanz wurde die Geschichte der Ditzinger Glemshexe getanzt, und erntete dabei tosenden Beifall. Während der Pausen heizte DJ Dennis dem Publikum ordentlich ein und die Tanzfläche bebte. Auch für das leibliche Wohl war bestens in der Hexenküche gesorgt, im Foyer und der Halle gab es kleinere und größere Getränke-Stationen. Ein wunderschöner und gelungener Abend ging ohne Zwischenfälle wieder einmal viel zu schnell zu Ende. Am Sonntagmorgen wurde tatkräftig zusammen angepackt und die Halle wieder in ihren Urzustand versetzt. 

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer*innen vor und hinter den Kulissen, Tobi, der wie immer die Halle mit der Moderation zum Grölen brachte, unserem Kräuterle für die wunderschönen Gläser, der Tanzgruppe, dem Hausmeister für die Unterstützung und natürlich allen Gästen für eine friedliche Feier, es war uns wieder einmal ein Vergnügen der besonderen Art. Bis zum nächsten Jahr mit drei donnernden GLEMS-HEX, GLEMS-HEX, GLEMS-HEX!

Ditzinger Glemshexen