Merken

Aktion Stadtradeln im Rhein-Neckar-Kreis

In den kommenden drei Wochen wird Rad gefahren

Auftakt der Aktion Stadtradeln

Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Über 50 Radelnde trafen sich zur gemeinsamen Radtour durch Hockenheim und sammelten bereits erste Kilometer für die Aktion Stadtradeln.

Am 18. Mai 2019 eröffneten der Oberbürgermeister der Stadt Hockenheim, Dieter Gummer, sowie Sandra Frorath-Koster, Klimaschutzmanagerin im Eigenbetrieb Bau und Vermögen Rhein-Neckar-Kreis, bei strahlendem Sonnenschein die landkreisweite Aktion. „Wir freuen uns sehr, dass zahlreiche Kommunen dem Aufruf von Landrat Dallinger zur Teilnahme gefolgt sind und wir gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz und für den Radverkehr setzen können“, so Frorath-Koster. „Aktuell haben sich bereits über 3.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für unsere Aktion registriert, um mit uns Radkilometer zu sammeln.“

Große Resonanz

Die anwesenden Kommunalvertreterinnen und -vertreter der Städte und Gemeinden zeigten sich von der großen Resonanz auf die Aktion Stadtradeln ebenso begeistert, denn zahlreiche Bürgerinnen und Bürger waren zur Eröffnung im Rahmen des „Hockenheimer Mai“ gekommen – natürlich viele auch mit dem Rad. Zum Auftakt starteten über 50 Radelnde vom Stadtladen Johanneshof gegenüber dem Bahnhof in Hockenheim zu einer kleinen Radtour. Ziel war die Eröffnung der neuen RadServiceStation am Parkplatz Ecke Messplatz/Stöcketweg in Hockenheim. Dann ging es gemeinsam weiter zur Hauptbühne des „Hockenheimer Mai“ an der katholischen Kirche. Hier fand um 11 Uhr der offizielle Startschuss der Aktion Stadtradeln durch Oberbürgermeister Dieter Gummer und Klimaschutzmanagerin Sandra Frorath-Koster statt.

Im Anschluss hatten die Besucherinnen und Besucher des „Hockenheimer Mai“ die Gelegenheit, sich auf dem Marktplatz an einem Stand der Stadt Hockenheim zum Stadtradeln anzumelden. Der ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg sorgte im Auftrag der Stadt Hockenheim mit einem „Kinder-Fahrrad-Parcours“ und einer kostenfreien Helmberatung für ein gelungenes Rahmenprogramm.

Ziel des Stadtradelns, erläuterte Frorath-Koster, sei vor allem, das Fahrrad als nachhaltiges Verkehrsmittel in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. „Dem Fahrrad und dem Radverkehr kommen eine zentrale Bedeutung bei der Entwicklung einer zukunftsweisenden und nachhaltigen Mobilität zu“, so Frorath-Koster. Auch Oberbürgermeister Dieter Gummer zeigte sich erfreut über die aktuellen Rad-Aktionen der Stadt Hockenheim: „Die Eröffnung der Kampagne Stadtradeln, die Einweihung unserer neuen RadService Station und die Inbetriebnahme der neuen E-Bike-Ladestation sind echte Besonderheiten bei unserem diesjährigen Hockenheimer Mai.“

Die beiden Kommunalvertreter sind sich einig: Die gute Zusammenarbeit zwischen Kreis und Kommunen ermöglicht tolle Projekte im Sinne des Klimaschutzes und einer nachhaltigen Mobilität. Die Aktion Stadtradeln gibt jeder Bürgerin und jedem Bürger die Möglichkeit, einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und das Fahrrad in die alltägliche Mobilität zu integrieren.

Stadtradeln – Mitmachen ist immer noch möglich!

Denn nun heißt es drei Wochen bis zum 7. Juni in die Pedale treten. Die Teilnahme ist ganz einfach: Bürgerinnen und Bürger radeln gemeinsam mit ihrem Team oder im offenen Team für ihre Kommune und zählen im Aktionszeitraum alle per Fahrrad zurückgelegten Kilometer. Diese werden unter www.stadtradeln.de/rhein-neckar-kreis bei der jeweiligen Kommune eingetragen. Falls die eigene Kommune nicht dabei ist, ist auch eine Teilnahme über den Rhein-Neckar-Kreis möglich. Mitmachen lohnt sich doppelt – für das Klima und am Ende werden die aktivsten Radfahrerinnen, Radfahrer und Teams vor Ort sowie die fahrradaktivsten Kommunen und Kommunalpolitiker in Deutschland ausgezeichnet.

Abschluss der Aktion am 13. Juli

Am Samstag, 13. Juli findet im Rahmen des Neckargemünder Altstadtfests der landkreisweite Abschluss und die Preisverleihung der Aktion Stadtradeln statt: Dorthin sind alle Radlerinnen und Radler sowie Interessierte zur Prämierung der aktivsten Teams eingeladen.