Merken

Bauvorhaben und Investitionen

Kirchheim hat bauintensives Jahr vor sich

Straßenfest in Kirchheim a. N.

Ines Schmiedl

Beim Straßenfest Mitte Juni ziehen in Kirchheim alle Vereine an einem Strang.

„Wir haben ein sehr bauintensives Jahr“, sagt Bürgermeister Uwe Seibold. In Kirchheim soll die Schule im Laiern saniert und um ein dreistöckiges Gebäude mit Platz für zehn Klassen- und fünf Fachräume erweitert werden. Bis zu elf Millionen Euro sind für den Bau veranschlagt, wovon rund die Hälfte aus verschiedenen Fördertöpfen kommt.

„Unsere Schule hat einen ausgezeichneten Ruf und einen guten Zulauf“, sagt der Bürgermeister nicht ohne Stolz. Doch um dem Ansturm der Kinder gerecht zu werden muss die Gemeinschaftsschule erweitert werden, gleich im Anschluss wird das 35 Jahre alte Schulgebäude saniert. Im Sommer soll der Spatenstich für den Neubau erfolgen, bis Ende 2022 sollen die Kinder im neuen bzw. sanierten Schulhaus unterrichtet werden können, so die Pläne. In der Zwischenzeit müssen einige Schüler in Container ausweichen, in denen derzeit unterrichtet wird.

Ein anderer betagter Bau muss ebenfalls saniert werden: Das Starentor am Ende der Starengasse ist ein denkmalgeschütztes Kleinod in der Gemeinde, allerdings sind beim einem Unwetter bereits Ziegel vom Dach gefallen. Um die Bürger zu schützen muss nun Hand angelegt werden. Rund 250.000 Euro wird die Erneuerung des einzig erhaltenen Torhauses der mittelalterlichen Befestigungsanlage kosten – wegen seiner Lage auch Neckartor genannt. Doch auch hier kommen die meisten Gelder aus Fördermitteln, so dass die Gemeinde maximal 70.000 Euro aufbringen muss.

Schräg gegenüber vom Rathaus werden in diesem Jahr die baufälligen Gebäude abgerissen. Hier ist ein Neubaukomplex geplant, in dem neben acht Wohnungen auch der neue Polizeiposten unterkommen wird. Das ist allerdings ein privates Bauprojekt, ebenso wie ein weiteres Bauvorhaben, das 26 neue Wohneinheiten im Ort schaffen soll.

Doch es wird nicht nur gebaut in Kirchheim, übers Jahr verteilt gibt es viele schöne Feste und Veranstaltungen. Für das alljährlich im Sommer stattfindende Straßenfest ziehen alle Vereine an einem Strang: Die Innenstadt wird dafür am Samstag, 20. Juni, und Sonntag, 21. Juni, gesperrt und neben vielen Buden mit kulinarischen Köstlichkeiten werden verschiedene Bühnen aufgebaut, auf denen Bands spielen.