Merken

Me and the Heat online im Wasserturm

Live-Musik zum Frühstück

Me and the Heat im 'Wasserturm Hockenheim

Me and the Heat

Me and the Heat bei ihrem ersten Konzert im Hockenheimer Wasserturm am 10. Mai 2020.

Nach der erfolgreichen Sonntagsmatinee im vergangenen Monat, gibt sich das Musikerkollektiv Me and the Heat um Gitarrist und Bandgründer Mike Frank und Sängerin Christin Kieu am Sonntag, 14. Juni, 11 Uhr, erneut die Ehre und veranstaltet ein weiteres Onlinekonzert ohne Publikum in Kooperation mit dem Hockenheimer Marketing Verein und den Stadtwerken Hockenheim. „Musik ist der Klang des Lebens. Daher freut es mich besonders, dass der Wasserturm in Hockenheim mit der „Sunday School“ von Me and the Heat auf diese Weise lebendig wird! Die Stadtwerke Hockenheim sind damit nicht nur als Energieversorger „Mittendrin. Nebenan“, sondern auch als Kulturförderer mit hochkarätigen Musikern aus Hockenheim und Umgebung aktiv“ so Martina Wilk, Werksleiterin der Stadtwerke Hockenheim.

Online-Link

Das Konzept ist für eine Eventband, wie Me and the Heat ebenso ungewöhnlich, wie für so manchen Zuschauer. Nicht abends, sondern vormittags um 11 Uhr findet das Konzert statt und kann, über einen Livestream - Homepage des Hockenheimer Marketing Vereins www.hockenheimer-marketing-verein.de/sundayschool - ganz bequem mit der ganzen Familie vom heimischen Frühstückstisch aus, mit verfolgt werden.

Aufstehen lohnt sich

Alle diejenigen, die die erste Ausgabe am 10. Mai verpasst haben, sei gesagt: Das Aufstehen lohnt sich, denn wieder werden die Musiker ihre Zuhörer mit auf eine sonore Reise durch unterschiedliche Länder, Musikstile und Stimmungen nehmen, so dass der sonntägliche Brunch zu einem unvergleichlichen Erlebnis wird.

Special Guest

Special Guest bei dieser Ausgabe, ist der Sänger Ollie Rosenberger von der etablierten Hockenheimer Band Amokoma, der vielen Musikinteressierten ohnehin bereits ein Begriff ist. Wie bei der ersten Wasserturmveranstaltung darf auch dieses Mal wieder jeder Zuschauer im Livechat Fragen an die Crew, den HMV, aber vor allem an die Musiker, stellen.