Merken

Männer 1

Ernüchternde Pleite zum Jahresbeginn.

HT muss sich erstmals geschlagen geben.

HT Uhingen-Holzhausen - SG Hegensberg-Liebersbronn 20:35 (11:16)

Am vergangenen Sonntag fand das verlegte Spiel unserer Jungs in der Sporthalle an der Römerstraße in Esslingen statt. Trotz des fremden Terrains waren die Jungs von Coach Fischer als Heimmannschaft geführt.

Der Beginn der Partie gestaltete sich offen und abwechslungsreich. Unseren Jungs gelang es durch starke eins-gegen-eins-Aktionen zum Abschluss zu kommen. Auch Daniel Thomsen leistete seinen Beitrag und konnte in der Anfangsphase den ein oder anderen Ball parieren. Leider verlor man ab der zehnten Spielminute vollständig den Faden. Durch viel zu einfache Ballverluste nach technischen Fehlern und einem desolaten Rückzugsverhalten gelang es der Gastmannschaft aus Hegensberg einen 5:2-Rückstand in einen 5:8-Vorsprung umzuwandeln.

Der Trainingsrückstand durch die Winterpause und offensichtliche Konzentrationsmängel wurden in dieser Phase immer deutlicher sichtbar und von einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen leider noch verschärft. Zur Halbzeit sah man sich einem 11:16-Rückstand gegenüber.

Auch in Durchgang zwei das selbe Bild. Konsequente Hegensberger überrannten eine lethargische und überforderte Uhinger Mannschaft. Der Endstand von 20:35 war hier auch in seiner Höhe in Ordnung.

Nun gilt es dieses Fiasko aus den Köpfen zu trainieren. Die Mannschaft hat die erste Trainingseinheit bereits absolviert und allen war anzusehen, dass dies das letzte Spiel dieser Art gewesen sein sollte.

Am kommenden Wochenende findet das nächste Spiel unserer Jungs statt. Dies soll dazu genutzt werden, dass wir unser wahres Gesicht wieder zeigen können!

Anspiel am Sonntag um 12:15 Uhr in Neuhausen/Fildern.

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Fans und Unterstützern.

Es spielten: Dorian Frick, Daniel Thomsen, Kevin Haaß (alle Tor), Josua Höpfl (3), Adrian Weller, Pierre Guyénot (2), Felix Rummel (2/1), Felix Leiverkuß (1), Fabian Weller (1), Max Künzel (4), Michael Wagner, Volker Schempp (5), Cornelius Lachenmayer (2/1), Thorsten Fischer (A)