Merken

Bund der Selbständigen Bönnigheim

Martin Queisser neuer IGS-Vorsitzender

Der neue Vorsitzender des IGS Bönnigheim Martin Queisser

privat

Martin Queisser ist der neue Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Selbständigen in Bönnigheim.

Einstimmig wurde das neue Vorsitzenden-Trio der Interessengemeinschaft der Selbstständigen Bönnigheims gewählt. Ohne Gegenstimme und Enthaltung hat man sich bei der Wahl für Martin Queisser als 1. Vorsitzenden entschieden. Jochen Richter wurde in seinem Amt als Stellvertreter ebenfalls einstimmig bestätigt und auch der 2. Stellvertreter Bernd Schneider wurde ohne Enthaltung oder Gegenstimme gewählt.

So geht die Interessengemeinschaft der Selbstständigen Bönnigheims geeint die kommenden Veranstaltungen an und schmiedet künftige Pläne für die Ganerbenstadt. Auftakt der Veranstaltungsreihe ist die Frühjahrsmesse am 17. Mai, bei der sich die Gewerbetreibenden Bönnigheims in der Innenstadt und im Industriegebiet der Öffentlichkeit präsentieren. Am 17. Mai ist „Internationaler Museumstag“ und da sich beide Veranstaltungen ergänzen, findet parallel zu der Frühjahrsmesse an diesem Tag auch der „Bönnigheimer Museumsspaziergang“ statt. Besuchende der vielen interessanten Museen Bönnigheims haben so auch die Gelegenheit sich umzuschauen, was es an Angeboten der Selbstständigen gibt. 

Die im letzten Jahr erstmals durchgeführte Kombination von Brunnenfest und Strombike-Marathon ist, laut Auskunft des neuen IGS-Vorsitzenden Martin Queisser, am Samstagabend gut angekommen. Trotz guter Resonanz wurde aber deutlich, dass das Konzept des Brunnenfests zu überdenken ist, da die Innenstadt aufgrund von weniger Teilnehmern nicht mehr vollständig bespielt werden kann. 

Eine weitere Neuerung betrifft das Brunnen- und das Ganerbenfest. Die beiden Feste werden zusammengelegt und erstmals am 25./26. Juli gefeiert. „Eine Stadt feiert“ lautet das neue Motto für ein Stadtfest - gemeinsam ausgerichtet von Vereinen und Selbstständigen: Ein Fest mit neuem Konzept und vielen interessanten Ideen. Das Ganerbenfest soll als Stadtfest zukünftig alle zwei Jahre stattfinden. In der Zusammenlegung der beiden Feste, die bisher im jährlichen Wechsel stattfanden, sieht Martin Queisser Potenzial für Vereine und Selbstständige. „Von Seiten des IGS werden viele unserer Mitglieder in der Innenstadt ihre Läden öffnen, ergänzend wird der untere Burgplatz mit einer Vielfalt von Attraktionen das Fest bereichern“, so der IGS-Vorsitzende. Fest zugesagt haben bereits die Ur-Colorados als Top Act am Samstagabend. „Die bisherigen Gespräche mit Stadt und Vereinen sind vielversprechend verlaufen und die Rückmeldungen von Seiten der IGS-Mitglieder bereits jetzt sehr hoch“, sagt er.

Am 28./29. November dürfen sich Besuchende wieder auf den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerkermarkt in Bönnigheims wunderschön beleuchteter Innenstadt, im Schlosshof und im Kavaliersbau freuen.

2021 soll auch wieder das Wein- und Genussfestival im Innenhof des Bönnigheimer Schlosses stattfinden. Geplant ist das Wein- und Genussfestival, das letztmalig 2018 stattfand, turnusmäßig im Wechsel zum Stadtfest stattfinden zu lassen.

Neben den regelmäßigen Events etabliert sich bei den IGS Mitgliedern der im Frühjahr 2019 initiierte monatliche Stammtisch bei Mitgliedern oder Gastronomen.
„In Zusammenarbeit mit Bürgermeister Dautel und der Stadtverwaltung muss zukünftig ein stärkeres Augenmerk auf die Innenstadt gelegt werden, um gemeinsam ein Konzept für eine lebendige Stadtmitte zu erarbeiten“, sagt der IGS-Vorsitzende Martin Queisser.