Merken

Vier Platzkonzerte als Alternative

Musikschule muss Parkfest absagen

ter

Eigentlich präsentiert sich die Musikschule Schwetzingen einmal im Jahr im Schlossgarten - seit Corona ist alles anders.

Die Musikschule Schwetzingen veranstaltet seit fast 30 Jahren ihr jährliches Parkfest im Schlossgarten. Dieses muss wegen der Corona-Krise leider zum zweiten Mal in Folge abgesagt werden: „Es wäre das 29. Parkfest gewesen. Aber es kann leider nicht stattfinden. Wir bedauern das sehr“, so das Fazit.

Das Parkfest ist normalerweise ein fester Termin im Jahresablauf: Rund 1000 Kinder und Jugendliche musizieren dann auf unterschiedlichen Bühnen über den gesamten Schlossgarten verteilt. Doch in diesem Jahr konnten die Kinder zum größten Teil nur online unterrichtet werden. Auch Gruppen durften sich nur per Video-Konferenz treffen. Erst mit den neuesten Lockerungen wurde es möglich, dass sich beispielsweise das Sinfonieorchester mit rund 50 Teilnehmern in Registerproben bis zu 20 Teilnehmenden das erste Mal wieder live treffen und proben konnte. Diese kurze gemeinsame Vorbereitung reicht nicht für ein Vorspiel in der Öffentlichkeit.

Dazu kommen die neuen Verordnungen: Im Schlossgarten ist nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern zugelassen. Die Kinder und Jugendlichen würden als Besucher gezählt. In der Folge könnte es passieren, dass die Eltern der musizierenden Kinder eventuell nicht in den Schlossgarten eingelassen würden – weil vielleicht die Höchstgrenze der Besucherzahl erreicht wäre. So etwas möchte Roland Merkel nicht. Dazu kommen die Probleme, in dem Garten die Corona-Regeln zu kontrollieren. Eine Gastronomie wäre nicht möglich. Bei Regen gäbe es keine Ersatz-Location.

Als Ersatz werden vier Platzkonzerte stattfinden, und zwar am:

Sa., 26. Juni, 11- 12.30 Uhr, Schlossplatz

So., 27. Juni, 11 - 12.30 Uhr, Hof der Musikschule

Sa., 3. Juli, 11 - 12.30 Uhr Schlossplatz

So., 4. Juli, 11 - 12.30 Uhr Hof der Musikschule