Merken

Neue Ausstellung „Verschwundene Dinge“ startet am 29. Mai

Heiatmuseum Münchingen

Schreiben und rechnen ohne Computer, telefonieren ohne Handy oder Musik abspielen ganz ohne digitale Technik, wie ging das eigentlich? In der Ausstellung „Verschwundene Dinge“ begeben sich die Besucherinnen und Besucher auf eine Zeitreise zu den Anfängen der modernen Technologie vor über hundert Jahren. Damals beschleunigten Maschinen aller Art das Alltags- und Berufsleben und machten es effizienter. Aus unserer Sicht erscheinen die sperrigen Apparate freilich oft langsam und unpraktisch. Wo heute ein leichter Fingerdruck genügt, musste früher kräftig gekurbelt, gedrückt oder geschoben werden. Das Wissen um die Bedienung dieser inzwischen altmodischen Technik ist nahezu verschwunden – obwohl sie noch hervorragend funktioniert! In der Ausstellung können technische Geräte nicht nur bewundert, sondern auch ausprobiert werden. Auf diese Weise bietet der Ausflug in das analoge Zeitalter neben nostalgischen Erinnerungen auch spannende Erfahrungen für Kinder und Jugendliche. Ausstellungsbeginn ist am Sonntag, den 29. Mai 2022.