Merken

Rathaus Hockenheim

Neuer Bürgerchat geht online

Bürgerchat

Stadt Hockenheim

Der neue Bürgerchat ermöglicht einen neuen Kommunikationskanal zwischen Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern.

Auf der Startseite von www.hockenheim.de unten rechts – das ist der neue Ort, an den Bürgerinnen und Bürger mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung Hockenheim in Kontakt treten können. Dort findet sich das orangefarbene Symbol des neuen Bürgerchats. Mit der Einführung des Chats wird das Angebot der bereits bestehenden Kommunikationswege erweitert und eine neue Möglichkeit geschaffen mit der Stadtverwaltung Hockenheim in Kontakt zu treten. Das Angebot des Bürgerchats vervollständigt damit das Angebot der bisherigen sicheren Kommunikationswege.

Zwei wöchentliche Sprechzeiten

Zunächst geplant sind zwei feste wöchentliche Live-Sprechzeiten. Zum einen wird die Sprechstunde innerhalb des Bürgerbüros als „Bürgersprechstunde“ anbieten. Dort können zum Beispiel Anliegen zum Meldewesen, zum Personalausweis, Informationen zum Fundbüro, zum Führerschein und zu Wahlunterlagen angebracht werden. Zum anderen wird es eine „Baustellensprechstunde“ des Fachbereichs Bauen und Wohnen geben, bei der Fragen zu aktuellen und geplanten Bauvorhaben im Stadtgebiet gestellt werden können.

Die Live-Sprechzeiten des neuen Bürgerchat

„Baustellensprechstunde“: mittwochs von 8.00 – 9-30 Uhr

 „Bürgersprechstunde“: donnerstags von 9.00 – 12-00 Uhr .

Die erste „Baustellensprechstunde“ wird folglich am 1. Juli, die „Bürgersprechstunde“ erstmals am 2. Juli stattfinden. Während des Live-Chats können sich Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen und Fragen in Echtzeit an die zuständigen Mitarbeiter wenden. Der Bürgerchat steht aber auch außerhalb der Live-Sprechzeiten zur Verfügung. Dann können Bürger eine Nachricht mit einer Beschreibung ihres Anliegens und Kontaktdaten hinterlassen. Dies wird an die entsprechenden Stellen weitergesendet.

Zeitgemäße Kommunikation

„Der Bürgerchat eröffnet eine zeitgemäße Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgern. Die Software ist leicht zu bedienen – jeder, der Nachrichten über ein Smartphone versenden kann, kommt mit der Funktionsweise des Bürgerchats zurecht“, berichtet Judith Böseke von der Stabsstelle OB Kommunikation, die das Projekt begleitet. „Die Pilotphase des Projekts läuft zunächst bis Anfang 2021. Je nach Bedarf und den ersten gesammelten Erfahrungswerten kann der Chat erweitert und angepasst werden. Wir hoffen natürlich, dass der neue Kommunikationskanal gut angenommen wird.“

Datenschutz

Die Nutzung des Chats ist einfach gehalten, ohne dabei an Funktionalität einzusparen. Innerhalb des Chatfensters können neben reinem Text auch Anhänge wie Bilder und Links verschickt werden. Die Inhalte werden Datenschutzkonform übermittelt und ebenso auch auf Schadsoftware geprüft. Der neue Bürgerchat kann von jedem Endgerät aus genutzt werden.

Die Stadtverwaltung Hockenheim hatte sich im Dezember 2019 bei dem Pilotprojekt, das in Zusammenarbeit mit dem Städtetag Baden-Württemberg entwickelt wurde, um die Teilnahme beworben und den Zuschlag erhalten. Damit ist Hockenheim nun eine der fünf teilnehmenden Kommunen, die diesen Chat in Baden-Württemberg vorab einsetzen.

Neben dem neu eingeführten Bürgerchat bleiben die drei, bereits bekannten, sicheren Kommunikationswege bestehen. Über die „virtuelle Poststelle“, das „Service-BW Portal“ und auch „DE-Mail“ konnte bereits seit längerem eine sichere Kommunikation mit der Verwaltung stattfinden. Die drei Kommunikationswege finden sich präsent auf der Internetpräsenz der Stadtverwaltung Hockenheim unter www.hockenheim.de im unteren Bereich der Startseite unter „Sichere Kommunikation“ gebündelt.

Virtuelle Poststelle

Über die virtuelle Poststelle bietet die Stadtverwaltung Hockenheim die Möglichkeit, unmittelbar und auf sicherem Wege zu kommunizieren. Die Bürgerinnen und Bürger können sich bei der virtuellen Poststelle registrieren und eine E-Mail an die Verwaltung senden. Diese können auch mit angehängten Anlagen angereichert werden. Damit können auch sensible Daten auf diesem Weg an Ihre Ansprechpartner in der Verwaltung übertragen und diese Daten vor unberechtigtem Einblick geschützt werden. Auf der virtuellen Poststelle kann auch eine postalische Antwort seitens der Stadtverwaltung angefragt werden.

Service-BW Portal

Seit Anfang 2016 ist das Serviceportal Baden-Württemberg, Service-BW, online. Das Portal bietet Bürgern allumfassend Auskunft zu allen Lebenslagen, Verwaltungsprozesse können teilweise elektronisch abgewickelt werden, der Bürger hat Zugriff auf Onlinedienste und Formulare. Beim Service-BW-Portal ist eine Registrierung zur Nutzung vorab notwendig. Mit der Anmeldung erhält jeder Nutzer ein eigenes sicheres Postfach und kann zudem viele Verwaltungsleistungen und Formulare online abrufen und für den Behördengang vorbereiten.  Seit Dezember 2018 sind dort zusätzlich sichere Behördenkonten und besondere elektronische Postfächer für die Stadtverwaltung eingerichtet, über die eine sichere Kommunikation sowie ein Datenaustausch stattfinden kann. Über die Postfächer kann neben Bürgeranfragen auch der elektronische Rechtsverkehr stattfinden.

DE-Mail

Als dritte Möglichkeit der durchgängig verschlüsselten Kommunikation bietet die Stadtverwaltung Hockenheim De-Mail an. De-Mail ermöglicht ebenso eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen. Wer der der Stadtverwaltung Hockenheim eine De-Mail senden möchte, benötigt selbst eine De-Mail-Adresse, die bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhältlich ist. Die Stadtverwaltung Hockenheim kann über info@hockenheim.de-mail.de erreicht werden.

Weiterhin stehen neben den drei sicheren Kommunikationsmöglichkeiten ebenso die Mitarbeiter der Stadtverwaltung für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Eine Auflistung aller Ansprechpartner und Zuständigkeiten findet sich unter https://www.hockenheim.de/mitarbeiter.