Merken

Rathausgalerie Donaueschingen Bernd Scheller (Künstlergilde Donaueschingen) Ausstellung „Zeitlose Spiegelung“ 15. Februar bis 21. April 2024

Bürgermeister Severin Graf (links) begrüßte Herrn Scheller (rechts) und dessen Ausstellung im Blauen Rathaus und zeigte sich begeistert von den Werken.

Kulturamt

Bürgermeister Severin Graf (links) begrüßte Herrn Scheller (rechts) und dessen Ausstellung im Blauen Rathaus und zeigte sich begeistert von den Werken.

Auch in diesem Jahr bietet die Künstlergilde Donaueschingen Künstlern die Gelegenheit, sich in der Rathausgalerie zu präsentieren. Als erster Aussteller zeigt Bernd Scheller unter dem Titel „Zeitlose Spiegelungen“ seine Werke.

 

In dieser Ausstellung knüpft Bernd Scheller in seinen Werken an Gemälde vergangener Epochen an. Sein Ziel ist es, der Malerei aus früheren Jahrhunderten eine zeitgemäße Bedeutung zu verleihen und sie in die heutige Zeit zu übersetzen. Eine durchgängige historische Referenz soll in seinen Werken stets erkennbar sein. Beim Rückgriff auf die altmeisterliche Malerei geht es nicht nur um die Neubelebung oder Imitation, sondern vielmehr um eine malerische Suche. Vor jedem neuen Werk steht die Entscheidung, ob man der Vorlage aus Faszination verfällt oder der malerische Prozess reizt, denn die suggestive Kraft kunsthistorischer Ikonen kann immens sein. Die Portraits von Bernd Scheller tragen das Wissen um die Geschichte der Solisten in sich. Trotz der Epoche als Referenz erzählen die Werke weit mehr über Malerei und die Sprache des Materials. In seinen Portraits begeistern ihn besonders historische Antlitze. Diese Gesichter sinnen, beobachten, nehmen wahr oder geben Zeichen, doch stets in die Gegenwart übersetzt.

Die Spannung aus Gegenständlichkeit und Abstraktion, das Wechselspiel aus Farbfläche und Formulierung sowie der Kontrast von Hell und Dunkel verleihen seinen Werken eine eigene Aura, die durchscheinen lässt, was Betrachter über Jahrhunderte an den Vorlagen fesselte. 

 

Bernd Scheller lebt und arbeitet in Villingen-Schwenningen. Sein Wissen erwarb er als Autodidakt in Workshops an den Akademien in Leipzig und Dresden. Seine Werke wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert. Als Mitglied der Künstlergilde in Donaueschingen und Gründungsmitglied der Art FLUX in Villingen ist er fest in der Kunstszene verankert.

 

Die Künstlergilde Donaueschingen wurde 1970 als lose Interessengemeinschaft von Kunstschaffenden ins Leben gerufen, mit der Intention, das kulturelle Leben der Stadt Donaueschingen durch Ausstellungen und gemeinnützige Aktivitäten zu bereichern, um den Gedankenaustausch von und zwischen Kunstinteressierten und Kunstschaffenden in der Region zu fördern.

 

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden: 

Montag bis Freitag    08:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag    14:00 – 17:30 Uhr

 

Eine Besichtigung ist nach Absprache auch zu anderen Zeiten möglich!