Merken

Ihr Rum gehört nun zu den Besten

Rum Ramero blanco von Heimat Distillers gewinnt Gold

2022 haben die Heimat Distillers aus Schwaigern für ihren weißen Rum Gold bei der Spirituosenweltmeisterschaft geholt.

Heimat Distillers

2022 haben die Heimat Distillers aus Schwaigern für ihren weißen Rum Gold bei der Spirituosenweltmeisterschaft geholt.

Die World Spirit Awards (WSA) gelten in ihrer Branche als die Weltmeisterschaft im Spirituosenbereich. Nun haben die Heimat Distillers aus Schwaigern bei der diesjährigen „Spirituosenweltmeisterschaft“ Gold geholt und auch noch vier andere Preise abgeräumt.

Ihr erst im Sommer 2021 erschienener Rum Ramero blanco überzeugte die Fachjury und wurde mit der Goldmedaille in der Kategorie „weißer Rum“ ausgezeichnet. Die drei Gründer Rouven Richter, Marcel Eßlinger und Raphael Heiche sind entsprechend stolz. Lokalmatador hatte die Gelegenheit mit Rouven Richter über den Gewinn der Goldmedaille zu sprechen und auch Einblicke zu erhalten, wie und nach welchen Kriterien eine solche „Weltmeisterschaft“ überhaupt abläuft.

Video: HEIMAT Dry Gin - Die Geschichte

Lokalmatador (LM): Ihr habt bei der kürzlich stattgefundenen Spirituosenweltmeisterschaft Gold für euren Ramero Rum gewonnen. Herzlichen Glückwunsch dazu. Wofür habt ihr gewonnen und was ist das für ein Gefühl?

Rouven Richter: Genau, unser Ramero blanco wurde in der hart umkämpften Kategorie weißer Rum ausgezeichnet. Zudem hat unser brauner Rum, die Cask Selection eine Silbermedaille gewonnen.

Es ist unglaublich verrückt, fast zu schön um wahr zu sein. Bei diesem Award nehmen weltweit bekannte und agierende Rumproduzenten wie zum Beispiel Bacardi teil. Hierbei dann als kleiner deutscher Rumproduzent Gold abzuräumen, fühlt sich an wie als David gegen Goliath zu gewinnen. Es war immer ein Traum von uns, da weltweit mal mit berücksichtigt zu werden. Aber gleich beim ersten Award, wo wir dabei sind, wirklich Gold abzuräumen, ist schon verrückt und macht uns gleichzeitig unglaublich stolz.

Rouven Richter, Raphael Heiche und Marcel Eßlinger (von links) haben 2017 die Heimat-Distillers gegründet.

Heimat Distillers

Rouven Richter, Raphael Heiche und Marcel Eßlinger (von links) haben 2017 die Heimat-Distillers gegründet.

LM: Erzählen Sie uns doch, was es mit dem Ramero Rum auf sich hat. Was ist das Besondere daran?

Richter: Das Besondere ist, dass es sich um einen komplett in Deutschland gereiften Rum handelt. Das ist insofern interessant, da die Rumproduktion normalerweise hauptsächlich in Südamerika stattfindet. Dadurch unterscheidet sich unser Rum klar von den internationalen Mitbewerbern.

Die Reifung in Deutschland ist viel teurer und dauert auch je nach Rum zwischen drei und zwölf Jahre, und das wollen die meisten sich hier in Europa nicht leisten. Wir haben uns jedoch entschieden, den Rum direkt bei uns sogar in regionalen Fässern zu reifen. Wir reifen ihn in frisch entleerten Rotweinfässern, die von Winzern hier aus der Region kommen. Auf diese Weise kriegen wir unsere Heimat-Note mit in den Rum hinein.

Denn unsere Fässer sind nicht nur Lagerbehälter, es ist die entscheidende Zutat. Und mittlerweile haben wir bei uns in Schwaigern das größte Rumfasslager in Süddeutschland.

LM: Insgesamt habt ihr fünf Preise gewonnen. Wofür wurdet ihr noch ausgezeichnet?

Neben Gold und Silber für unsere zwei Rum-Produkte haben wir noch einen Preis für unseren normalen Gin sowie den Holzfassgereiften Gin gewonnen. Zudem gab es noch Silber für unsere Ingwerspirituose Ingefaer.

LM: Wie genau gelangt man ins Teilnehmerfeld dieser Awards?

Richter: Man muss sich darauf bewerben. Es werden maximal 450 Proben aus aller Welt für den Wettbewerb zugelassen. Nur wenn man diese Hürde nimmt, erst dann kommt man in die Verkostungsrunde.

Man muss für die Bewerbung angeben, ob man das Produkt selbst produziert, was man für ein Produktportfolio hat. Da geht es eher um allgemeine Kriterien, wie Herstellungsbetrieb, Zertifizierungen, Produktionspraktiken usw.

Auch ihr brauner Rum wurde ausgezeichnet, mit einer Silbermedaille

Heimat Distillers

Auch ihr brauner Rum wurde ausgezeichnet, mit einer Silbermedaille

LM:Nach welchen Kriterien werden die Produkte bewertet? Worauf achtet die Jury?

Richter: Der World Spirit Award (WSA) bewertet nach fünf Kriterien: Geschmack, Geruch, Typizität/Intensität, Optik und der Gesamteindruck, also die Harmonie. Jedes Kriterium wird nach einem Punktesystem von 0 bis 20 Punkten bewertet. Die Jury setzt sich nicht aus wahllos zusammengewürfelten Personen zusammen, sondern das sind Experten aus der Branche, welche nochmals eine Zusatzausbildung speziell für diesen Award bekommen.

Außerdem wird die Probe nicht nur von einer Jurorengruppe ( á zwei Personen) verkostet, sondern durch drei solcher Gruppen, damit eine objektive Spirituosenbewertung sichergestellt ist.

LM:Wie genau darf man sich so eine Weltmeisterschaft vom Ablauf her vorstellen?

Richter: Die Jury, aus zwei Personen bestehend, bekommen Proben des Produkts, alles anonymisiert, um nicht voreingenommen zu sein. Es kommt zunächst eine erste Runde, wo sie das Produkt nach den fünf Kriterien in diesem Punktesystem bewerten. Jeder wertet zunächst für sich, um unvoreingenommen zu sein.

Anschließend gibt es eine Diskussion, wo sie sich darüber austauschen, wer zum Beispiel welchen Fehler sieht und dann gibt es eine zweite Runde, wo wieder nach dem Punktesystem bewertet wird. Das ist dann die Endwertung.

Das hat den Vorteil, dass auch wenn einer in der Jury vielleicht einen schlechten Tag hat, damit nicht automatisch die Bewertung falsch ist, sondern es wird nochmal in diesem Gremium diskutiert. 

LM: In wie vielen Kategorien werden Preise vergeben?

Richter: Vergeben werden Preise für unterschiedliche Spirituosen wie Rum, Whiskey, Gin und Spirituosen, hierbei dann kategorisiert zum Beispiel nach gereiften und ungereiften Rum, damit die Vergleichbarkeit sichergestellt ist.

2022 haben die Heimat Distillers aus Schwaigern für ihren weißen Rum Gold bei der Spirituosenweltmeisterschaft geholt.

Heimat Distillers

2022 haben die Heimat Distillers aus Schwaigern für ihren weißen Rum Gold bei der Spirituosenweltmeisterschaft geholt.

LM:Was denkt ihr, wie euch so eine Auszeichnung verändert?

Richter: Für uns verändert sich dadurch im Grunde nichts. Eigentlich bestärkt es uns nur in unserem Bestreben, unser bestes dafür zu geben, HEIMAT mit allen Sinnen erlebbar in die Flasche zu bringen.

2020 brachten die Heimat Distillers mit dem Heimat Vogelfrei einen alkoholfreien Gin auf den Markt. Lokalmatador blickt auf die Entstehungsgeschichte dieser Idee.