Merken

52. Gartenfest des MGV „Neckarperle

„Sänger-Volksfest“ mit rekordverdächtigem Frühstart

Foto: frh

„O’Zapft is!“ – Mit dem Fassanstich gingen die ersten Gläser an die anwesenden Stadträte sowie an die Neckarperle-Vorstände Rainer Lentz (3.v.r.) und dessen Stellvertreter Arnulf Leber (r.).

Dass man beim Gartenfest des Männergesangvereins (MGV) „Neckarperle“ kaum einen Sitzplatz findet, wenn das Wetter sommerlich daherkommt, ist keine neue Erkenntnis. Es galt allerdings sogar noch ein Stück mehr am Samstagabend, als das wohl größte Sängerfest – oder vielleicht besser „Sänger-Volksfest“ – der Region in seine 52. Auflage startete. Der erst kürzlich neu gewählte Vorsitzende des MGV, Rainer Lentz, begrüßte dort am frühen Abend vor einer rekordverdächtigen Eröffnungskulisse.

Willkommen heißen konnte er auch den ehrenamtlichen Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Stadtrat Volker Wesch, der selbst zur Sängerschaft der Neckarperle gehört. Und deren großer Chor unter der Leitung von Rupert Laible intonierte direkt einige heimatliche Lieder. Wesch sprach von einer „liebgewonnen Tradition“, die bereits im Auftakt des längst überregional bekannten Festes liege. Für die drei Festtage wünschte er gutes Gelingen und schritt zügig zum Fassanstich, der mit wenigen Schlägen gelang.

Die Eröffnung

Mit dem Ausruf „O’Zapft is!“ gingen unter Applaus die ersten Gläser des Gerstensafts an die anwesenden Stadträtinnen und Stadträte. Damit war der Startschuss für die drei Festtage mit viel Gesang, Essen und Trinken sowie jede Menge Spaß und Unterhaltung von Samstag bis Montagabend gegeben. Bereits am frühen Abend des Eröffnungstages gab es auf dem Festgelände am Neckarvorland zwischen Messplatz und Tempelhaus einen phasenweise kaum mehr überschaubaren Andrang.

Festorganisation

Sehr zur Freude von Rainer Lentz und seinem ebenfalls neu gewählten Stellvertreter Arnulf Leber, die sich kaum einen besseren Einstand hätten wünschen können. Erst kürzlich haben sie die Nachfolge von Klaus Emmert und Michael Pusch angetreten, die ihre Ämter nach langjähriger Tätigkeit in jüngere Hände weitergaben. Wirklich „neu“ sind Lentz und Leber nur in den Führungsämtern – dem MGV Neckarperle gehören beide lange an und arbeiten seit Jahren in der Festorganisation mit, bei der um die 100 Ehrenamtliche neben kommerziellen Servicekräften im Einsatz sind.

Bis auf kleinere Erneuerungen ist das Festprogramm seit Jahren konstant und die Besucherzahlen steigen zumindest gefühlt immer weiter an. Die Blasmusiker der „Balbachtaler“ standen diesmal als erste Gruppe auf der Schaubühne. Angesichts des großen Publikums kam die Volksfeststimmung bis tief in die Nacht hinein schnell in Fahrt.

 

Musikalische Auftritte

Am Sonntag startete das Fest mit einem chormusikalischen Frühschoppen, bei dem zahlreiche Gastchöre auftraten. Mit dem „Treffpunkt Neckarperle“ am Nachmittag bot sich wieder eine publikumsreiche Plattform auch für die jüngere Generation. So traten als Lokalmatadoren etwa die Tanzgruppe Pieringer, das Saxophon- und Gitarrenduo „Rusty Move“ (Kai Karle und Rainer Schulz) sowie die Jugend-Rock-Band „By the Way“ auf. Die Kaffee- und Kuchenbar ermöglichte gemütliche Gespräche in entspannter Atmosphäre. Am Montag gab es ein Mittagessen zum Sonderpreis, das wie gewohnt auch viele Firmenbelegschaften nutzten. Und mit der volkstümlichen Musik der „Hüngheimer Trachtenkapelle“ klang das Fest am Abend aus.

Foto: frh

Schon zum Start am frühen Samstagabend blieb beim Gartenfest des MGV „Neckarperle“ Neckarelz kaum ein Sitzplatz unbesetzt

Foto: frh

Die „Balbachtaler“ starteten als Erste auf der Schaubühne des 52. Gartenfestes der MGV „Neckarperle“ Neckarelz.

Foto: frh

„O’Zapft is!“ – Mit dem Fassanstich gingen die ersten Gläser an die anwesenden Stadträte sowie an die Neckarperle-Vorstände Rainer Lentz (3.v.r.) und dessen Stellvertreter Arnulf Leber (r.).
PreviousNext