Merken

TSV Weilimdorf – SGM Heumaden/Sillenbuch II 2:1 (0:0)

Wieder nicht belohnt!
Die Zuschauer sahen eine erste Halbzeit ohne große Höhepunkte. Dies vor allem, weil sich die SGM das Spiel der Tabellenzweiten mit hohen Bällen aufzwingen ließ, was jedoch die Gastgeberinnen viel besser beherrschen. Spannender wurde es dagegen gleich nach der Pause, als ein Weilimdorf-Eckball am langen Pfosten unglücklich ins eigene Tor verlängert wurde. Eine Minute später jedoch schon der Ausgleich für die SGM nach einer wunderschönen Flachpass-Kombination über mehrere Stationen, die Jana erfolgreich abschloss. Jetzt hielten die Gäste endlich den Ball flach und prompt ergaben sich Möglichkeiten. Mitten in diese Drangphase hinein fiel jedoch der Siegtreffer für Weilimdorf (67.), ebenfalls nach einer sehenswerten Kombination, wobei jedoch ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld vorausgegangen war. Danach hatten die Gastgeberinnen wieder Oberwasser, aber auch die SGM hätte mit etwas mehr Glück noch den Ausgleichstreffer erzielen können.

 

Fazit: 

Auch heute spielte man auf Augenhöhe, belohnte sich am Ende aber nicht. Zudem macht man sich das Leben unnötig schwer, wenn man versucht, die Spielweise der Gegnerinnen zu kopieren! Ein Unentschieden wäre wiederum gerechter gewesen.

 

Es spielten: 

Corinna Drüsedau – Antonia Reiner, Lina Huber, Annika Blase, Jara Gutbrod (55. Amelie Köperl) – Jana Maulick [1], Lena Scheidhauer, Sina Lindinger, Annika Losch – Janine Wiandt, Linna Buk (72. Helen Kublig) 
Mit dabei: Melissa Chasan, Amelie Henkel
 

Ludwig Müller