Standort wählen

Ihr Standort

Wir haben folgende Stadt für Sie erkannt:

Bestätigen

Wir konnten Ihren Standort leider nicht bestimmen. Für die Ausspielung regionalisierter Inhalte ist die Angabe eines Standorts notwendig.
Bitte geben Sie Ihren Standort in das Suchfeld ein. Mit dem Klicken des Bestätigen-Buttons wird der Standort übernommen.

Webcode verwenden

Was ist ein Webcode?

Die Webcode-Funktion ermöglicht eine direkte Weiterleitung zu Inhalten auf lokalmatador.
Über die Eingabe des jeweiligen Webcodes (z.B. ausflug-42) in das Suchfeld und Klicken des Pfeil-Buttons werden Sie auf den entsprechenden Inhalt weitergeleitet.

Raum für 20 Krippenkinder

Viel Platz im Nest: "Spatzennest"-Erweiterung eingeweiht

gek

Dr. René Pöltl und Elke Heuser eröffnen den Krippenanbau für das neue Spiel- und Betreuungsangebot.

Im Nest ist Platz - genauer: Der städtische Kindergarten Spatzennest hat jetzt Raum für weitere 20 Kinder unter drei Jahren. Der im Juli letzten Jahres in Angriff genommene Erweiterungsbau ist aktuell fertig geworden. Am 16. Juni fand deshalb im Kindergarten ein Tag der offenen Tür statt und bei dieser Gelegenheit durchschnitt Oberbürgermeister Dr. René Pöltl das Band und eröffnete so ganz offiziell den Krippenanbau.

105 Kinder ab September

Derzeit betreuen die Kindergartenleiterin Elke Heuser und ihre 12 Mitarbeiter in der vor 26 Jahren erbauten Einrichtung in drei Kindergartengruppen und einer Kinderkrippe insgesamt 85 Kinder. Ab September erhöht sich die Zahl der Kinder dann auf 105. Denn dann können im Erweiterungsbau zwei weitere Kinderkrippen aufgenommen werden.

250 m² Platz

250 m² umfasst der Anbau, der auch neue Sozial-, Küchen- und Lagerräume enthält. 970.000 Euro hat die Baumaßnahme gekostet. Viele Eltern nutzten mit ihren Kindern die Möglichkeit, den Anbau zu besichtigen und schnell interessierten sich die Kleinen für die schon vorhandenen Spielecken und Spielinseln.

gek

Ein Prosit auf den Neubau: Gemeinderäte, OB und Mitarbeiterinnen der Krippe stießen gemeinsam an.

Tag der offenen Tür

Bereits vorher hatte Dr. Pöltl den „Tag der offenen Tür“ eröffnet, der den Eltern, die Möglichkeit gab, auch die bereits genutzten Räumlichkeiten zu besichtigen und der für die Kinder einiges zu bieten hatte. Immer beliebt ist die Station der Kinderschminke und geheimnisvoll wurde es auch. Denn Zauberer Tommy und die Zauberkiste führten seine Zauberstücke vor. Angespannt und interessiert staunten die Kleinen über Tommys Zauberkünste. Getränke und Kuchen gab es auch noch, so dass sich alle wohlfühlten. Die Stadt Schwetzingen hat das erklärte Leitziel, eine familienfreundliche Stadt sein zu wollen. Der Erweiterungsbau am Spatzennest und die problemlose Genehmigung im Gemeinderat sind ein Indiz dafür, dass die Umsetzung des Leitziels ernstgenommen wird.

gek

Der Krippenanbau mit großer Dachterrasse wertet das Spatzennest auf.