Merken

FC-Astoria wiederholt Turniersieg

Walldorf gewinnt SparkassenCup 2020

Die Siegermannschaft setzte sich im Finale gegen einen höherklassigen Verein durch.

FCA

Die Siegermannschaft setzte sich im Finale gegen einen höherklassigen Verein durch.

In einem starken Teilnehmerfeld setzte sich der FCA souverän durch und schaffte an beiden Turniertagen sechs Siege in sechs Partien. Gecoacht von Andreas Kocher (1. Tag) und Christian Biebl (2. Tag) zeigte die Mannschaft, angeführt von Kapitän Nico Hillenbrand, durchweg stabile Leistungen und schlug im Finale den SV Sandhausen mit 3:1. Für Walldorf im Einsatz waren im Tor Lukas Bös (U23) und Silas-Tim Bittig (ETW/U19), als Feldspieler waren Oskar Wolf, Mert Yörükoglu, Darian Gurley (alle U23), Akin Ulusoy (U19), sowie Johannes Kölmel, Nico Hillenbrand, Morris Nag, Luca Stellwagen und Jimmy Marton (1. Mannschaft) aktiv.

Souveräne Gruppenphase

In der Vorrunde schloss der Regionalligist die Gruppe C als Tabellenerster ab, 2:1 gegen VfB St. Leon, 3:2 gegen ASV/DJK Eppelheim und 8:0 gegen SC United Weinheim bedeuteten neun Punkte und der sichere Einzug ins Viertelfinale. Dort wartete der Landesligist FV Brühl, den der FC in einem hartumkämpften Spiel mit 3:1 besiegte. In der Vorschlussrunde kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Oberligisten VfR Wormatia Worms, die bis dahin 25 Tore in vier Partien erzielten. Durch eine starke Abwehrleistung und einer effizienten Offensive behielt Walldorf auch gegen Worms mit 3:2 die Oberhand. Im Finale kam es dann zum Duell gegen den SV Sandhausen, die mit Rick Wulle und Marlon Frey zwei Spieler aus dem Profikader dabei hatten. Mit viel Leidenschaft und purer Entschlossenheit schlug der FCA den Zweitligisten mit 3:1 und machte die Mission Titelverteidigung perfekt.

Statistik

Jimmy Marton war mit fünf Turniertreffern der beste Walldorfer Schütze, gefolgt von Johannes Kölmel und Luca Stellwagen (beide 4 Tore).
Bester Spieler des Turniers wurde Mohamed Gouaida vom SV Waldhof Mannheim, bester Torhüter wurde Sandhausens Rick Wulle. Die Torjägerkanone holte Jan Dahlke von Wormatia Worms mit acht Turniertreffern.