Merken

Schlossgarten Schwetzingen

Wang Shugang: "Monks and Men"

Wang Shugang

Stefan Maria Rother

Skulptur des chinesischen Künstlers Wang Shugang

Stilisierte Abbildungen von Menschen, konsequent in drei Farben gehalten: Unter dem Titel „Monks and Men“ zeigt der Kunstverein Schwetzingen Werke des chinesischen Bildhauers Wang Shugang. Vom 13. Juni bis zum 19. Juli werden Statuen des Künstlers in der Orangerie im Schlossgarten Schwetzingen präsentiert.

Skulpturen voller Ausdruckskraft

Nach der Wiederöffnung des Schlossgartens Schwetzingen können die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg nun wieder Künstler in die Orangerie einladen: In der großen Sommerausstellung „Monks and Men“ präsentiert der Kunstverein Schwetzingen Werke des chinesischen Bildhauers Wang Shugang. In seinen eindrucksvollen Plastiken und Installationen zeigt er chinesische Menschen zwischen Tradition und Moderne, zwischen individueller und kollektiver Identität, zwischen Einsamkeit und Sinnsuche. Ein Leitmotiv sind Mönche, die diesen Zwiespalt sehr augenfällig symbolisieren. So tragen sie das traditionelle Rot buddhistischer Mönchsgewänder, ein Rot, das lange allein dem Kommunismus vorbehalten war. Die Ausstellung ist vom 13. Juni bis zum 19. Juli in der Orangerie im Schlossgarten Schwetzingen zu sehen. Kuratiert wird die Schau von Shugangs Freund und Kollegen Stefan Pietryga, da der Künstler China zurzeit nicht verlassen kann.

Chinesischer Gegenwartskünstler

Der Bildhauer Wang Shugang ist ein international renommierter Künstler. 1960 in Peking geboren, studierte er dort an der Central Academy of Fine Arts. Er gehört zur ersten Generation chinesischer Künstler, die sich der westlichen Kunst geöffnet haben. 1989 kam er nach Deutschland und war unter anderem Assistent des Bildhauers und Malers Stefan Pietryga, dessen Werke im vergangenen Sommer in der Orangerie zu sehen waren. Seit 2000 lebt Wang Shugang mit seiner deutschen Frau in Peking und in Berlin.

Kunstverein Schwetzingen

Der Kunstverein Schwetzingen wurde 1972 gegründet und hat aktuell ca. 200 Mitglieder. Er ist ein eingetragener Verein, als gemeinnützig anerkannt und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine (AdKV). Er wird von der Stadt Schwetzingen und dem Land Baden-Württemberg unterstützt. Mit bis zu fünf Ausstellungen pro Jahr in wechselnden Räumen der Stadt, wie etwa das barocke Palais Hirsch, die Orangerie des Schwetzinger Schlosses und die Schlosskapelle, wird zeitgenössische Kunst gefördert.