Merken

Wasseruhrablesung 2023

Ablesen der Wasserzähler

Die Wasserzähler müssen wieder abgelesen werden. In diesem Jahr führen wir die Wasserzählerablesung wieder als Selbstablesung durch. Das Formular wird in KW 49/50 von unserem Bauhof verteilt. Wir bitten Sie, den Wasserzähler selbst abzulesen und die entsprechenden Daten in die vorgesehenen Felder im Abschnitt einzutragen. Den Abschnitt geben Sie bitte bis spätestens Dienstag, den 2. Januar 2024 beim Bürgermeisteramt Binau, Reichenbucher Straße 38a, 74862 Binau ab. Oder Sie schicken uns eine E-Mail mit den Daten an: grosskopf@binau.de.

Wenn wir keine Nachricht von Ihnen erhalten, muss der Zählerstand von uns geschätzt werden! Sollten Sie Hilfe bei der Ablesung Ihres Wasserzählers benötigen, steht Ihnen der Bauhof unter Handy 0162/5769 671 selbstverständlich gerne zur Verfügung.
 

Wichtige Hinweise zur gesplitteten Abwassergebühr

Die im Rahmen der Einführung der gesplitteten Abwassergebühr ermittelten versiegelten Flächen im Gemeindegebiet unterliegen durch Neubauten, Hofpflasterungen, Entsiegelungen, Zisterneneinbau etc. ständigen Veränderungen. Es ist jedoch wichtig, dass alle gebührenrelevanten (d. h. direkt oder auf indirektem Wege) eingeleitete Flächen bekannt sind, um eine möglichst hohe Gebührengerechtigkeit zu erreichen. 

In der geltenden Abwassersatzung wurden dazu spezielle Anzeigepflichtender Grundstückseigentümer verankert, auf die wir hiermit hinweisen. Die relevanten Bestimmungen der Abwassersatzung lauten wie folgt:

 

§ 46 – Anzeigepflicht

(3) Binnen eines Monats nach dem tatsächlichen Anschluss des Grundstücks an die öffentliche Abwasserbeseitigung hat der Gebührenschuldner die Lage und Größe der Grundstücksflächen, von denen Niederschlagswasser den öffentlichen Abwasseranlagen zugeführt wird (§ 40a Abs. 1) der Gemeinde in prüffähiger Form mitzuteilen. Kommt der Gebührenschuldner seinen Mitteilungspflichten nicht fristgerecht nach, werden die Berechnungsgrundlagen für die Niederschlagswassergebühr von der Gemeinde geschätzt.

 

(4) Prüffähige Unterlagen sind Lagepläne im Maßstab 1:500 oder 1:1000 mit Eintrag der Flurstücknummer. Die an die öffentlichen Abwasseranlagen angeschlossenen Grundstücksflächen sind unter Angabe der in § 40a Abs. 2 aufgeführten Versiegelungsarten und der für die Berechnung der Flächen notwendigen Maße rot zu kennzeichnen. Die Gemeinde stellt auf Anforderung einen Anzeigevordruck zur Verfügung.

(5) Ändert sich die Größe oder der Versiegelungsgrad des Grundstücks um mehr als 5 m², ist die Änderung innerhalb eines Monats der Gemeinde anzuzeigen.

Da Verstöße gegen diese Anzeigepflichten eine Ordnungswidrigkeit darstellen, die mit einer Geldbuße geahndet werden können, bittet die Gemeindeverwaltung dringend um Beachtung dieser Vorschriften.
 

Im Rahmen der Selbstablesung möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, uns noch nicht dargelegte Änderungen in den versiegelten und gebührenrelevanten Flächen mitzuteilen.

 

Hinweis zur Zählerkontrolle

Um ein böses Erwachen bei der Jahresendabrechnung zu verhindern, bitten wir Sie mehrmals jährlich Ihre Zähler selbst abzulesen und Ihren Verbrauch zu kontrollieren. Es kommt immer wieder vor, dass eine Toilettenspülung ständig läuft, ein Wasserhahn undicht ist und ständig tropft oder über die Heizungsanlage Wasser entweicht. Je früher Sie solche Dinge entdecken und beheben, desto weniger Kosten kommen auf Sie zu.